Home |  ENGLISH |  Kontakt |  Impressum |  Datenschutz |  Anmelden |  KIT

CONsense: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Aifbportal

Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Added from ontology)
 
Zeile 3: Zeile 3:
 
|Name=Cooperatives Wissensmanagement in Virtuellen Organisationen
 
|Name=Cooperatives Wissensmanagement in Virtuellen Organisationen
 
|Name EN=Cooperative Knowledge Management in Virtual Organisations
 
|Name EN=Cooperative Knowledge Management in Virtual Organisations
|Beschreibung DE=Im Projekt CONsense werden innovative Konzepte, Mechanismen und  
+
|Beschreibung DE=Im Projekt CONsense werden innovative Konzepte, Mechanismen und Techniken für eine flexible organisatorische, technische und inhaltliche Integration heterogener Informationsquellen zum Anbieten wissensintensiver Dienstleistungen entwickelt und anhand ausgewählter Szenarien auch praktisch erprobt. Grundlage hierfür bilden neben den einschlägigen Internet-Technologien vor allem Groupware-, Dokumenten- und Wissensmanagementsysteme sowie Techniken und Methoden zur Integration. Nach ausführlicher Analyse der Benutzeranforderungen zeigte sich die Notwendigkeit einer inhaltlichen Integration besonders im Bereich von Groupwareapplikationen und beim transparenten Zugriff auf verteiltes Wissen innerhalb von Unternehmen. Daher wurde eine Systemarchitektur konzipiert, die den einzelnen Anwendern eine Weiterverwendung ihrer bisher eingesetzten Applikationen ermöglicht, diese aber gleichzeitig auf inhaltlicher Ebene miteinander verknüpft.
Techniken für eine flexible organisatorische, technische und inhaltliche  
+
|Start=2009/09/11
Integration heterogener Informationsquellen zum Anbieten  
+
|Ende=2010/09/11
wissensintensiver Dienstleistungen entwickelt und anhand ausgewählter  
 
Szenarien auch praktisch erprobt.
 
Grundlage hierfür bilden neben den einschlägigen Internet-Technologien  
 
vor allem Groupware-, Dokumenten- und Wissensmanagementsysteme sowie  
 
Techniken und Methoden zur Integration.
 
Nach ausführlicher Analyse der Benutzeranforderungen zeigte sich die  
 
Notwendigkeit einer inhaltlichen Integration besonders im Bereich von  
 
Groupwareapplikationen und beim transparenten Zugriff auf verteiltes
 
Wissen innerhalb von Unternehmen. Daher wurde eine Systemarchitektur
 
konzipiert, die den einzelnen Anwendern eine Weiterverwendung ihrer  
 
bisher eingesetzten Applikationen ermöglicht, diese aber gleichzeitig  
 
auf inhaltlicher Ebene miteinander verknüpft.
 
 
 
|Beschreibung EN=
 
|Start=2002
 
|Ende=2004
 
|Finanziert von=
 
 
|Projektstatus=abgeschlossen
 
|Projektstatus=abgeschlossen
|Vorgängerprojekt=
+
|Person=Gunther Schiefer, Tobias Dietrich,
|Person=Gunther Schiefer, Tobias Dietrich,  
+
|Forschungsgruppe=Komplexitätsmanagement, Betriebliche Informations- und Kommunikationssysteme
|Forschungsgruppe=Betriebliche Informations- und Kommunikationssysteme, Komplexitätsmanagement,
+
|Partner=BMBF,
|Forschungsgebiet=Agenten Systeme, Virtuelle Organisationen, Entwicklung von Wissensmanagementsystemen, Wissensmanagement, Informationssysteme, Ontologiebasierte Wissensmanagementsysteme, Geschäftsprozessanalyse, Betriebliche Informationssysteme,
+
|Vorgängerprojekt=
|Partner=BMBF,  
+
|Forschungsgebiet=Agenten Systeme, Virtuelle Organisationen, Entwicklung von Wissensmanagementsystemen, Wissensmanagement, Informationssysteme, Ontologiebasierte Wissensmanagementsysteme, Geschäftsprozessanalyse, Betriebliche Informationssysteme,
 
}}
 
}}

Version vom 11. September 2009, 11:09 Uhr

Transparent.png

Cooperatives Wissensmanagement in Virtuellen Organisationen

Kontaktperson: k.A.





Projektstatus: abgeschlossen


Beschreibung

Im Projekt CONsense werden innovative Konzepte, Mechanismen und Techniken für eine flexible organisatorische, technische und inhaltliche Integration heterogener Informationsquellen zum Anbieten wissensintensiver Dienstleistungen entwickelt und anhand ausgewählter Szenarien auch praktisch erprobt. Grundlage hierfür bilden neben den einschlägigen Internet-Technologien vor allem Groupware-, Dokumenten- und Wissensmanagementsysteme sowie Techniken und Methoden zur Integration. Nach ausführlicher Analyse der Benutzeranforderungen zeigte sich die Notwendigkeit einer inhaltlichen Integration besonders im Bereich von Groupwareapplikationen und beim transparenten Zugriff auf verteiltes Wissen innerhalb von Unternehmen. Daher wurde eine Systemarchitektur konzipiert, die den einzelnen Anwendern eine Weiterverwendung ihrer bisher eingesetzten Applikationen ermöglicht, diese aber gleichzeitig auf inhaltlicher Ebene miteinander verknüpft.


Involvierte Personen
Gunther SchieferTobias Dietrich


Informationen

von: 11 September 2009
bis: 11 September 2010


Partner

BMBF


Forschungsgruppe

Komplexitätsmanagement, Betriebliche Informations- und Kommunikationssysteme„Betriebliche Informations- und Kommunikationssysteme“ befindet sich nicht in der Liste (Effiziente Algorithmen, Komplexitätsmanagement, Betriebliche Informationssysteme, Wissensmanagement, Angewandte Technisch-Kognitive Systeme, Information Service Engineering, Critical Information Infrastructures, Web Science und Wissensmanagement, Web Science, Ökonomie und Technologie der eOrganisation, ...) zulässiger Werte für das Attribut „Forschungsgruppe“.


Forschungsgebiet

Agenten SystemeVirtuelle OrganisationenEntwicklung von WissensmanagementsystemenWissensmanagementInformationssystemeOntologiebasierte WissensmanagementsystemeGeschäftsprozessanalyseBetriebliche Informationssysteme CONsense (Informationssysteme, Entwicklung von Wissensmanagementsystemen, Geschäftsprozessanalyse, Virtuelle Organisationen, Agentensysteme, Web Science, Betriebliche Informationssysteme, Ontologiebasierte Wissensmanagementsysteme)





Publikationen zum Projekt
article
 - inproceedings
 - book
 - incollection
 - booklet
 - proceedings
 - phdthesis
 - techreport
 - deliverable
 - manual
 - misc
 - unpublished






book
Peter Tomczyk, Gunther Schiefer, Ralf Nikolai
CONsense: Kooperatives Wissensmanagement in virtuellen Organisationen
Books on Demand GmbH, November, 2005
(Details)


↑ top