Stage-oe-small.jpg

Critical Information Infrastructures: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Aifbportal
Wechseln zu:Navigation, Suche
 
(43 dazwischenliegende Versionen von 7 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 2: Zeile 2:
 
|Name EN=Critical Information Infrastructures
 
|Name EN=Critical Information Infrastructures
 
|Kurzname=CII
 
|Kurzname=CII
|Beschreibung DE=Kritische Informationsinfrastrukturen (allg. kritische Infrastrukturen, engl. critical information infrastructures) sind soziotechnische Systeme, welche essentielle Softwarekomponenten und Informationssysteme umfassen und von zentraler Bedeutung für Individuen, Organisationen, Regierungen, Industrien und für die Gesellschaft als Ganzes sind. In diesem Zusammenhang beschäftigen wir uns mit wissenschaftlichen Herausforderungen im Rahmen der Gestaltung, Entwicklung und Evaluation von zuverlässigen und sicheren Software- und Informationssystemen. Ein Schwerpunkt unserer Forschung liegt hierbei auf einzelnen Anwendungsdomänen, zu denen insbesondere die Bereiche Internet Technologien und Gesundheitswesen/Medizin zählen. Das Hauptziel unserer Forschung ist die theoretische Betrachtung und Entwicklung von Anwendungen und Methoden zur Innovation von soziotechnischen Systemen. In unseren Studien verwenden wir eine Vielzahl an interdisziplinären Methoden und bauen auf den theoretischen Grundlagen der angewandten Informatik, Wirtschaftsinformatik, medizinischen Informatik sowie weiterer verwandter Disziplinen auf. In unserer Arbeit berücksichtigen wir insbesondere die vielschichtigen Nutzungskontexte von Informations- und Kommunikationstechnologien durch Untersuchung der wechselseitigen Einflüsse zwischen menschlichem Verhalten und Informationstechnologie. Dies ermöglicht uns sowohl die Entwicklung grundlegender theoretischer Erklärungsmodelle als auch die Generierung von Forschungserkenntnissen mit hohem praktischem Nutzen.<br><br>Wir erforschen zuverlässige, sichere und zweckorientierte Software- und Informationssysteme mit Bezug zu kritischen Informationsinfrastrukturen, innovativen Health-IT Anwendungen / Digital Health, Cloud und Edge Computing Diensten, Blockchain Technologien, und der Auditierung/Zertifizierung von IT.
+
|Beschreibung DE=Kritische Informationsinfrastrukturen (allg. kritische Infrastrukturen, engl. critical information infrastructures) sind soziotechnische Systeme, welche essentielle Softwarekomponenten und Informationssysteme umfassen und von zentraler Bedeutung für Individuen, Organisationen, Regierungen, Industrien und für die Gesellschaft als Ganzes sind. In diesem Zusammenhang beschäftigen wir uns mit wissenschaftlichen Herausforderungen im Rahmen der Gestaltung, Entwicklung und Evaluation von zuverlässigen und sicheren Software- und Informationssystemen. Ein Schwerpunkt unserer Forschung liegt hierbei auf einzelnen Anwendungsdomänen, zu denen insbesondere die Bereiche Internet Technologien und Gesundheitswesen/Medizin sowie die domänenspezifische Anwendung von  sicheren und vertrauenswürdigen KI Modellen zählen. Das Hauptziel unserer Forschung ist die theoretische Betrachtung und Entwicklung von Anwendungen und Methoden zur Innovation von soziotechnischen Systemen. In unseren Studien verwenden wir eine Vielzahl an interdisziplinären Methoden und bauen auf den theoretischen Grundlagen der angewandten Informatik, Wirtschaftsinformatik, medizinischen Informatik sowie weiterer verwandter Disziplinen auf. In unserer Arbeit berücksichtigen wir insbesondere die vielschichtigen Nutzungskontexte von Informations- und Kommunikationstechnologien durch Untersuchung der wechselseitigen Einflüsse zwischen menschlichem Verhalten und Informationstechnologie. Dies ermöglicht uns sowohl die Entwicklung grundlegender theoretischer Erklärungsmodelle als auch die Generierung von Forschungserkenntnissen mit hohem praktischem Nutzen.
|Beschreibung EN=Critical information infrastructures are sociotechnical systems comprising essential software components and information systems with pivotal impact on individuals, organizations, governments, economies, and society. We work on research challenges concerned with the design, development, and evaluation of reliable, secure, and purposeful software and information systems. Our research features a strong domain focus, in particular, on internet and health care industries. The principal goal of our research is theorizing on and designing the applications and methods required for creation and innovation of sociotechnical systems with auspicious value propositions. In our studies, we rigorously employ a variety of interdisciplinary methods and build on theories from information systems and related disciplines. Our work accounts for the multifaceted use contexts of information and communication technologies with research on human behavior affecting critical information infrastructures and vice versa. This enables us to rigorously generate strong theoretical insights while simultaneously producing research outputs of relevance to practical audiences.<br><br>Our main research contexts are reliable, secure, and purposeful software and information systems within the scope of critical infrastructures, innovative health IT applications, cloud computing services, blockchain technologies, and auditing/certification of IT.
+
|Beschreibung EN=Critical information infrastructures are sociotechnical systems comprising essential software components and information systems with pivotal impact on individuals, organizations, governments, economies, and society. We work on research challenges concerned with the design, development, and evaluation of reliable, secure, and purposeful software and information systems. Our research features a strong domain focus, in particular, on internet and health care industries as well as on the industry-specific application of secure and trustworthy AI models. The principal goal of our research is theorizing on and designing the applications and methods required for creation and innovation of sociotechnical systems with auspicious value propositions. In our studies, we rigorously employ a variety of interdisciplinary methods and build on theories from information systems and related disciplines. Our work accounts for the multifaceted use contexts of information and communication technologies with research on human behavior affecting critical information infrastructures and vice versa. This enables us to rigorously generate strong theoretical insights while simultaneously producing research outputs of relevance to practical audiences.<br><br>Our main research contexts are reliable, secure, and purposeful software and information systems within the scope of critical infrastructures, innovative health IT applications, cloud computing services, blockchain technologies, trustworthy AI, continuous, DLT-based auditing of AI systems, and auditing/certification of IT in general.
 
|Forschungsgruppenleiter=Ali Sunyaev
 
|Forschungsgruppenleiter=Ali Sunyaev
 
|Bild=CiiGroup sm.jpg
 
|Bild=CiiGroup sm.jpg
Zeile 10: Zeile 10:
 
}}
 
}}
 
<menu>Critical Information Infrastructures</menu>
 
<menu>Critical Information Infrastructures</menu>
 +
Wir erforschen zuverlässige, sichere und zweckorientierte Software- und Informationssysteme mit Bezug zu kritischen Informationsinfrastrukturen, innovativen Health-IT Anwendungen / Digital Health, Cloud und Edge Computing Diensten, Blockchain Technologien, vertrauenswürdige KI, der kontinuierlichen, DLT-basierten Auditierung von KI Systemen sowie der Auditierung/Zertifizierung von IT im Allgemeinen.<br><br>
  
 
[[Datei:CII_Research_House.png|frameless|none|link=|541px]]
 
[[Datei:CII_Research_House.png|frameless|none|link=|541px]]
 
+
<br><br>
 
{{Rubrik|Neuigkeiten}}
 
{{Rubrik|Neuigkeiten}}
{|
+
{{#ask: [[Kategorie:Neuigkeit]][[Forschungsgruppe::Critical Information Infrastructures]][[Datum::>2019-30-09]]
|width="80px" style="vertical-align:top;"|02.09.2019
+
| ?Titel DE=
|[[Neuigkeit140|Konferenzbeitrag für VLDB DMAH 2019 angenommen]]
+
| ?Datum#ISO=
|-
+
| ?Forschungsgruppe=Critical Information Infrastructures
|width="80px" style="vertical-align:top;"|20.08.2019
+
| sort=Datum
|[[Neuigkeit132|Neues Forschungsprojekt “COOLedger – A COnfiguration toOL for Distributed Ledgers”]]  
+
| order=descending
|-
+
| format=template
|width="80px" style="vertical-align:top;"|18.07.2019
+
| template=Neuigkeit_kurz_inline
|[[Neuigkeit138|Neues Forschungsprojekt „Security & Compliance Automation“ in Zusammenarbeit mit der SAP SE]]
+
| searchlabel=
|-
+
| link=none
|width="80px" style="vertical-align:top;"|15.07.2019
+
| intro=<TABLE cellspacing=1>
|[[Neuigkeit137|2. Auflage des Buches „Cloud-Service-Zertifizierung: Ein Rahmenwerk und Kriterienkatalog zur Zertifizierung von Cloud-Services“ erschienen]]  
+
| outro=</TABLE>
|-
+
}}
|width="80px" style="vertical-align:top;"|11.07.2019
 
|[[Neuigkeit135|Neues Forschungsprojekt "Social Comparison in mHealth"]]
 
|-
 
|width="80px" style="vertical-align:top;"|10.07.2019
 
|[[Neuigkeit134|Unblackboxing IT Certifications – Kick-Off Treffen am 02. Juli 2019 am Karlsruher Institut für Technologie]]
 
|-
 
{|
 
|width="80px" style="vertical-align:top;"|08.07.2019  
 
|[[Neuigkeit133|Prof. Sunyaev als Experte beim Deutsch-Russischen Wissenschaftsforum zum Thema Künstliche Intelligenz in Moskau]]
 
|-
 
|width="80px" style="vertical-align:top;"|26.06.2019
 
|[[Neuigkeit131|Artikel zum Forschungsprojekt AUDITOR im Handelsblatt erschienen]]  
 
|-
 
|width="80px" style="vertical-align:top;"|16.06.2019
 
|[[Neuigkeit130|Forschungsgruppe cii auf der ECIS 2019]]
 
|-
 
|width="80px" style="vertical-align:top;"|22.05.2019
 
|[[Neuigkeit129|Das KIT ist dem bloxberg Konsortium beigetreten]]
 
|-
 
|width="80px" style="vertical-align:top;"|13.05.2019
 
|[[Neuigkeit127|Forschungsgruppe cii auf der IEEE CBI 2019]]
 
|-
 
|width="80px" style="vertical-align:top;"|12.04.2019
 
|[[Neuigkeit123|Neuer Artikel in der Zeitschrift Datenschutz und Datensicherheit erschienen]]
 
|-
 
|width="80px" style="vertical-align:top;"|07.04.2019
 
|[[Neuigkeit121|Prof. Sunyaev hält einen Vortrag im Rahmen des ITAS Workshops „Künstliche Intelligenz & algorithmisches Entscheiden“]]
 
|-
 
|width="80px" style="vertical-align:top;"|29.03.2019
 
|[[Neuigkeit120|Förderung des DFG-Forschungsantrags „Unblackboxing IT Certifications“ um zwei Jahre verlängert]]
 
|-
 
|width="80px" style="vertical-align:top;"|18.03.2019
 
|[[Neuigkeit119|Buchkapitel zu "Security of Critical Information Infrastructures" veröffentlicht]]
 
|-
 
|width="80px" style="vertical-align:top;"|05.03.2019
 
|[[Neuigkeit118|Fachgruppe Digital Health gegründet]]
 
|-
 
|width="80px" style="vertical-align:top;"|15.02.2019
 
|[[Aktuelle cii DLT Forschung auf dem 3.​ ForDigital Blockchain Workshop]]
 
|-
 
|width="80px" style="vertical-align:top;"|05.02.2019
 
|[[Neuigkeit116|Prof. Sunyaev im Interview mit mobile zeitgeist: Wie die Blockchain-Technologie die Wissenschaft revolutionieren kann]]
 
|-
 
|width="80px" style="vertical-align:top;"|31.01.2019
 
|[[Neuigkeit114|Jahresbericht 2018 der Forschungsgruppe Critical Information Infrastructures veröffentlicht]]
 
|-
 
|width="80px" style="vertical-align:top;"|24.01.2019
 
|[[Neuigkeit113|cii Forschungsgruppe auf der 52. Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS)]]
 
|-
 
|width="80px" style="vertical-align:top;"|21.01.2019
 
|[[Neuigkeit112|Helmholtz Schlüsseltechnologien: Die Demokratisierung wissenschaftlicher Daten]]
 
|}
 
 
<br>
 
<br>
 
'''[[Cii_news_archive|» News Archiv]]'''
 
'''[[Cii_news_archive|» News Archiv]]'''
 
<br><br>
 
<br><br>
      <span style="text-align:center;">[[file:CII_newsletter.png|link=https://www.lists.kit.edu/sympa/subscribe/cii-newsletter]]<span> ------- </span>[[file:Findusonfacebook.png|link=https://www.facebook.com/CII-Critical-Information-Infrastructures-631744623891698/]]</span>
+
[[file:Cii_jahresberichte.png|link=Cii Jahresberichte]]  [[file:CII_newsletter.png|link=https://www.lists.kit.edu/sympa/subscribe/cii-newsletter]] [[file:Findusonfacebook.png|link=https://www.facebook.com/CII-Critical-Information-Infrastructures-631744623891698/]]  
<br>                  
+
<br><br><br>
      [[file:Cii_jahresberichte.png|link=Cii Jahresberichte]]
 
<br><br>
 
 
{{Rubrik|Lehre}}
 
{{Rubrik|Lehre}}
 
<br>
 
<br>
Zeile 92: Zeile 39:
 
!style="background-color: #ccc;" | Termin
 
!style="background-color: #ccc;" | Termin
 
|-
 
|-
| width="475px" |[https://portal.wiwi.kit.edu/ys/3073 Critical Information Infrastructures] || Ws 19/20
+
| width="475px" |[https://campus.studium.kit.edu/ev/9QBezguLQwCLTcXD3MmIhg/de Angewandte Informatik – Internet Computing]  || SoSe 20
 +
|-
 +
| width="475px" |[https://portal.wiwi.kit.edu/ys/3345 Emerging Trends in Digital Health (Master)]|| SoSe 20
 +
|-
 +
| width="475px" |[https://portal.wiwi.kit.edu/ys/3344 Emerging Trends in Digital Health (Bachelor)]|| SoSe 20
 +
|-
 +
| width="475px" |[https://portal.wiwi.kit.edu/ys/3343 Emerging Trends in Internet Technologies (Master)]|| SoSe 20
 +
|-
 +
| width="475px" |[https://portal.wiwi.kit.edu/ys/3342 Emerging Trends in Internet Technologies (Bachelor)]|| SoSe 20
 +
|-
 +
| width="475px" |[https://portal.wiwi.kit.edu/ys/3496 Praktikum Entwicklung Soziotechnischer Informationssysteme (Master)]|| SoSe 20
 +
|-
 +
| width="475px" |[https://portal.wiwi.kit.edu/ys/3497 Praktikum Entwicklung Soziotechnischer Informationssysteme (Bachelor)]|| SoSe 20
 
|-
 
|-
| width="475px" |[https://portal.wiwi.kit.edu/ys/3064 Praktikum: Entwicklung soziotechnischer Informationssysteme]|| Ws 19/20
+
| width="475px" |[https://portal.wiwi.kit.edu/ys/3374 Praktikum Blockchain und Distributed Ledger Technology (Master)]|| SoSe 20
 
|-
 
|-
| width="475px" |[https://campus.studium.kit.edu/ev/KILqOOR9ST--5iGStFLABQ/de Digital Health]|| Ws 19/20
+
| width="475px" |[https://portal.wiwi.kit.edu/ys/3373 Praktikum Blockchain und Distributed Ledger Technology (Bachelor)]|| SoSe 20
 
|}
 
|}
 
<br>
 
<br>
  [[file:CII_theses_banner_de.png|link=Offene Abschlussarbeiten - CII]]
+
[[file:CII_theses_banner_de.png|link=Offene Abschlussarbeiten - CII]]<br><br>
 
<div style="background-color:#F0F8FF;margin-top:50px;">
 
<div style="background-color:#F0F8FF;margin-top:50px;">
{{#ask: [[Kategorie:Stellenausschreibung]][[Forschungsgruppe::Critical Information Infrastructures]][[Stellenart::Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) / Doktorand(in)]][[Löschdatum::>{{CURRENTYEAR}}-{{CURRENTMONTH}}-{{CURRENTDAY}}]]
+
{{#ask: [[Kategorie:Stellenausschreibung]][[Forschungsgruppe::Critical Information Infrastructures]][[Stellenart::Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) / Doktorand(in)]]
 
| ?Titel DE
 
| ?Titel DE
 
| ?Forschungsgruppe Critical Information Infrastructures
 
| ?Forschungsgruppe Critical Information Infrastructures
Zeile 112: Zeile 71:
 
}}
 
}}
 
</div>
 
</div>
{{#ask: [[Kategorie:Stellenausschreibung]][[Forschungsgruppe::Critical Information Infrastructures]][[Stellenart::HiWi / Tutor(in)]][[Löschdatum::>{{CURRENTYEAR}}-{{CURRENTMONTH}}-{{CURRENTDAY}}]]
+
{{#ask: [[Kategorie:Stellenausschreibung]][[Forschungsgruppe::Critical Information Infrastructures]][[Stellenart::HiWi / Tutor(in)]]
 
| ?Titel DE
 
| ?Titel DE
 
| ?Forschungsgruppe Critical Information Infrastructures
 
| ?Forschungsgruppe Critical Information Infrastructures
Zeile 126: Zeile 85:
 
{{Rubrik|Personen}}
 
{{Rubrik|Personen}}
 
__NOTOC__
 
__NOTOC__
=====Leitung=====
+
Leitung
 
{{#ask:[[Kategorie:Mitarbeiter]][[Forschungsgruppe::Critical Information Infrastructures]][[Stellung::Professor||Professorin]]
 
{{#ask:[[Kategorie:Mitarbeiter]][[Forschungsgruppe::Critical Information Infrastructures]][[Stellung::Professor||Professorin]]
 
|format=ul
 
|format=ul
Zeile 134: Zeile 93:
 
|limit=100
 
|limit=100
 
}}
 
}}
===== Sekretariat =====
+
Sekretariat  
 
{{#ask:[[Kategorie:Mitarbeiter]][[Forschungsgruppe::Critical Information Infrastructures]][[Stellung::Sekretärin]]
 
{{#ask:[[Kategorie:Mitarbeiter]][[Forschungsgruppe::Critical Information Infrastructures]][[Stellung::Sekretärin]]
 
|format=ul
 
|format=ul
Zeile 142: Zeile 101:
 
|limit=100
 
|limit=100
 
}}
 
}}
=====Postdoktoranden=====
+
Postdoktoranden
 
{{#ask:[[Kategorie:Mitarbeiter]][[Forschungsgruppe::Critical Information Infrastructures]][[Stellung::Wissenschaftlicher Mitarbeiter||Wissenschaftliche Mitarbeiterin]]
 
{{#ask:[[Kategorie:Mitarbeiter]][[Forschungsgruppe::Critical Information Infrastructures]][[Stellung::Wissenschaftlicher Mitarbeiter||Wissenschaftliche Mitarbeiterin]]
 
|format=ul
 
|format=ul
Zeile 150: Zeile 109:
 
|limit=100
 
|limit=100
 
}}
 
}}
=====Doktorierende=====
+
Doktorierende
 
{{#ask:[[Kategorie:Mitarbeiter]][[Forschungsgruppe::Critical Information Infrastructures]][[Stellung::Doktorand||Doktorandin||Externer Doktorand||Externe Doktorandin]]
 
{{#ask:[[Kategorie:Mitarbeiter]][[Forschungsgruppe::Critical Information Infrastructures]][[Stellung::Doktorand||Doktorandin||Externer Doktorand||Externe Doktorandin]]
 
|format=ul
 
|format=ul
Zeile 158: Zeile 117:
 
|limit=100
 
|limit=100
 
}}
 
}}
=====Studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte=====
+
Studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte
 
{{#ask:[[Kategorie:Mitarbeiter]][[Forschungsgruppe::Critical Information Infrastructures]][[Stellung::Hilfskraft||Übungsleiter/in]]
 
{{#ask:[[Kategorie:Mitarbeiter]][[Forschungsgruppe::Critical Information Infrastructures]][[Stellung::Hilfskraft||Übungsleiter/in]]
 
|format=ul
 
|format=ul
Zeile 171: Zeile 130:
 
'''[[Cii team|cii Fotogalerie]]'''
 
'''[[Cii team|cii Fotogalerie]]'''
 
<br>
 
<br>
 
+
<br><br>
 
{{Rubrik|Aktive Projekte}}
 
{{Rubrik|Aktive Projekte}}
 
<br>
 
<br>
Zeile 186: Zeile 145:
 
|colspan="2" height="15px"|
 
|colspan="2" height="15px"|
 
|- style="vertical-align:top;"
 
|- style="vertical-align:top;"
| width="120px" |  
+
| width="120px" |[[File:Blog3-logo.png|link=BloG3|100px]]
 +
| width="400px" |'''[[BloG3|BloG<sup>3</sup> – Blockchain-basiertes Gesundheitsdatenmanagement für gesamtheitliche Gesundheitsprofile]]'''<br> Im Rahmen des BloG<sup>3</sup> Projektes wird eine Blockchain-basierte Plattform für die Verwaltung von Gesundheitsdaten in der Nachsorge entwickelt. Die Plattform ermöglicht es den Patienten mittels einer App ihre Daten zu verwalten und Ärzten und Pflegediensten darauf Zugriff zu erteilen. Die Plattform wird in der Charité in Berlin und dem Pflegewerk Berlin eingesetzt und evaluiert werden.
 +
|-
 +
|colspan="2" height="15px"|
 +
|- style="vertical-align:top;"
 +
| width="120px" |[[File:cooledger.png|link=COOLedger|100px]]
 
| width="400px" |'''[[COOLedger|COOLedger – A COnfiguration toOL for Distributed Ledgers]]'''<br>Das Ziel des Forschungsprojekts ist es, die Auswahl und Konfiguration eines geeigneten verteilten Ledgers durch ein Modell zu unterstützen, das die Abhängigkeiten zwischen DLT-Merkmalen identifiziert und verständlich darstellt. Das Modell wird in einen Prozess eingebettet und als Software implementiert, was das Finden der passenden Konfiguration von verteilten Ledgern für bestimmte Anwendungen erleichtert.
 
| width="400px" |'''[[COOLedger|COOLedger – A COnfiguration toOL for Distributed Ledgers]]'''<br>Das Ziel des Forschungsprojekts ist es, die Auswahl und Konfiguration eines geeigneten verteilten Ledgers durch ein Modell zu unterstützen, das die Abhängigkeiten zwischen DLT-Merkmalen identifiziert und verständlich darstellt. Das Modell wird in einen Prozess eingebettet und als Software implementiert, was das Finden der passenden Konfiguration von verteilten Ledgern für bestimmte Anwendungen erleichtert.
 
|-
 
|-
 
|colspan="2" height="15px"|
 
|colspan="2" height="15px"|
 
|- style="vertical-align:top;"
 
|- style="vertical-align:top;"
| width="120px" |[[File:Dlt4life_logo.png|link=DLT4Life|100px]]  
+
| width="120px" |[[File:DaWID-Logo.png|link=DaWID|100px]]  
| width="400px" |'''[[DLT4Life|Distributed Ledger Technology for Life Sciences]]'''<br>Ziel des Forschungsprojekts „Distributed Ledger Technology for Life Sciences” (DLT4Life) ist die Entwicklung einer sicheren und die Privatsphäre schützenden, DLT-basierten Infrastruktur für den Datenaustausch in den Biowissenschaften. Das Forschungsprojekt ist Teil der Helmholtz Information & Data Science School for Health (HIDSS4Health) und wird in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg durchgeführt.<br>http://www.hidss4health.de
+
| width="400px" |'''[[DaWID|DaWID: Datenzentrierte Wertschöpfungsplattform]]'''<br> Ziel des DaWID Projektes ist es die Schaffung einer Metaplattform basierend auf dem Industrial Data Space des Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik und des Data Intelligence Hub der Deutschen Telekom AG. Die Plattform wird verbesserte Monetarisierungsmöglichkeiten für die Daten der Bürger und Unternehmen im C2B2B-Kontext bieten. Die Wahrung der Datensouveränität von Individuuen und Unternehmen wird dabei gewährleistet.<br> https://www.dawid-projekt.de/
 +
|-
 +
|colspan="2" height="15px"|
 +
|- style="vertical-align:top;"
 +
| width="120px" |
 +
| width="400px" |'''[[Digilog @ bw|digilog@bw − Digitalisierung im Dialog]]'''<br>Ziel von „digilog@bw“ ist es, den Einfluss der Digitalisierung auf den Menschen und die daraus resultierenden gesellschaftlichen Veränderungen zu identifizieren und interdisziplinär zu analysieren, um so die Grundlagen dafür zu schaffen, den digitalen Wandel technisch und politisch positiv zum Wohl des Menschen zu gestalten.<br> https://digilog-bw.de
 
|-
 
|-
 
|colspan="2" height="15px"|
 
|colspan="2" height="15px"|
 
|- style="vertical-align:top;"
 
|- style="vertical-align:top;"
| width="120px" |[[File:Epill.png|link=EPill|100px]]  
+
| width="120px" |[[File:Dlt4life_logo.png|link=DLT4Life|100px]]  
| width="400px" |'''[[EPill|ePill - electronic Patient Information Leaflets]]'''<br>(Electronic Patient Information LeafLets) ist eine patientenzentrierte Webanwendung, die eine patientenfreundliche Darstellung von aggregierten und personalisierten Medikamenteninformationen anbietet. ePill bessert die Nachteile konventioneller Beipackzettel aus, indem Lesbarkeits-, Verständnis- und inhaltliche Aspkete an die Nutzerbedürfnisse angepasst werden. Darüber hinaus wird durch die verbesserte Darstellung der Medikamenteninformationen zur Lösung des anhaltenden Problems der Therapietreue beigetragen, indem der Informationsbeschaffungsprozess für einzunehmende Medikamente vereinfacht wird.<br>http://epill.aifb.kit.edu:8080/
+
| width="400px" |'''[[DLT4Life|Distributed Ledger Technology for Life Sciences]]'''<br>Ziel des Forschungsprojekts „Distributed Ledger Technology for Life Sciences” (DLT4Life) ist die Entwicklung einer sicheren und die Privatsphäre schützenden, DLT-basierten Infrastruktur für den Datenaustausch in den Biowissenschaften. Das Forschungsprojekt ist Teil der Helmholtz Information & Data Science School for Health (HIDSS4Health) und wird in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg durchgeführt.<br>http://www.hidss4health.de
 
|-
 
|-
 
|colspan="2" height="15px"|
 
|colspan="2" height="15px"|
Zeile 214: Zeile 183:
 
| width="400px" |'''[[NGCert|Project Next Generation Certification (NGCert)]]'''<br>Das Projekt „Next Generation Certification“ (NGCert) beschäftigt sich mit der Forschung und Entwicklung dynamischer Zertifizierungen für Cloud-Services, die es ermöglichen kritische Anforderungen an Cloud-Services kontinuierlich und (teil-)automatisiert zu überprüfen. Wir entwickelt im Rahmen des Projektes NGCert Metriken, Messmethoden und Gestaltungsrichtlinien zur kontinuierlichen und (teil-)automatisierten Zertifizierung von Cloud-Services.<br>http://www.ngcert.de
 
| width="400px" |'''[[NGCert|Project Next Generation Certification (NGCert)]]'''<br>Das Projekt „Next Generation Certification“ (NGCert) beschäftigt sich mit der Forschung und Entwicklung dynamischer Zertifizierungen für Cloud-Services, die es ermöglichen kritische Anforderungen an Cloud-Services kontinuierlich und (teil-)automatisiert zu überprüfen. Wir entwickelt im Rahmen des Projektes NGCert Metriken, Messmethoden und Gestaltungsrichtlinien zur kontinuierlichen und (teil-)automatisierten Zertifizierung von Cloud-Services.<br>http://www.ngcert.de
 
|-
 
|-
 
+
|colspan="2" height="15px"|
 +
|- style="vertical-align:top;"
 +
| width="120px" |
 +
| width="400px" |'''[[PANDIA|PANDIA: Plattform zur Analyse von Datennutzungsbedingungen interaktiver Assistenzsysteme - Verbraucherorientierte Datenschutzkommunikation]]'''<br> Das Ziel des PANDIA-Projekts ist die Entwicklung einer Plattform, die es Verbrauchern und Unternehmen im Gesundheitswesen ermöglicht, die Informationsverarbeitung in interaktiven Assistenzsystemen (z. B. elektronische Gesundheitsakten, mHealth-Apps) automatisch zu überprüfen. Im Rahmen von PANDIA werden wir Lösungen entwickeln, die alle interessierten Akteure darüber informieren, welche Informationen von wem, auf welche Weise, zu welchen Zwecken und an welchem Ort in interaktiven Assistenzsystemen gespeichert, übermittelt oder verarbeitet werden.
 +
|-
 +
|colspan="2" height="15px"|
 +
|- style="vertical-align:top;"
 +
| width="120px" |[[File:Peerlogo.png|link=PEER|100px]]
 +
| width="400px" |'''[[PEER|PEER - Open Access Publication Platform for Student Dissertations]]'''<br>The open dissertations library – PEER – will provide an innovative open access platform for publishing excellent student dissertations, like Bachelor, Master, and Diploma theses. Following the open knowledge idea, which is to allow anyone to freely access, use, modify, and share knowledge, PEER will make the publication of excellent student theses much easier for students and universities as well as provide an open and highly visible platform revealing the real worth of Bachelor, Master, and Diploma theses. PEER will utilize the innovative potential of distributed ledger technology to archive the system’s three primary design goals: ease-of-use, openness, and content excellence.
 +
|-
 +
|colspan="2" height="15px"|
 +
|- style="vertical-align:top;"
 +
| width="120px" |[[File:logo.dlt.enbw.jpg|link=Toward better Development of Applications on DLT|100px]]
 +
| width="400px" |'''[[Toward better Development of Applications on DLT|Toward better Development of Applications on DLT]]'''<br>Distributed Ledger Technology (DLT) ist vielversprechend die kollaborative und inter-organisationale Arbeit durch Anwendungen auf DLT zu innovieren. Solche Anwendungen stellen jedoch neue Herausforderungen an die Softwarearchitektur und insbesondere an die Entwicklung von Smart-Contracts. Verschiedene Vorfälle wie der DAO-Hack oder der Parity-Hack haben gezeigt, wie verheerend die Auswirkungen fehlerhafter Smart-Contracts oder Anwendungen auf DLT sein können. Um daher Entwickler bei der Bewältigung bestehender Herausforderungen bei der Entwicklung von Anwendungen auf DLT zu unterstützen, wollen wir Software-Designmuster aus bestehenden Best Practices bei der Entwicklung von Anwendungen auf DLT ableiten.
 +
|-
 
|colspan="2" height="15px"|
 
|colspan="2" height="15px"|
 
|- style="vertical-align:top;"
 
|- style="vertical-align:top;"
Zeile 224: Zeile 207:
 
| width="120px" |[[File:Unblackboxing.png|link=Unblackboxing IT Certifications|100px]]  
 
| width="120px" |[[File:Unblackboxing.png|link=Unblackboxing IT Certifications|100px]]  
 
| width="400px" |'''[[Unblackboxing IT Certifications|Unblackboxing IT Certifications]]'''<br>Ziel des Forschungsprojekts „Unblackboxing IT Certifications“ ist es, die Wirkung von IT-Zertifikaten auf die Wahrnehmung von Kunden und Plattformanbietern zu erforschen. Im Forschungskontext elektronischer Märkte gehen wir u.a. der Frage nach, wie Online-Gütesiegel von Kunden und Online-Shops wahrgenommen werden. Die Ergebnisse des Forschungsprojekts sollen u.a. dazu beitragen, ein tiefes grundlegendes Verständnis für die Wirksamkeit von IT-Zertifikaten zu erlangen.
 
| width="400px" |'''[[Unblackboxing IT Certifications|Unblackboxing IT Certifications]]'''<br>Ziel des Forschungsprojekts „Unblackboxing IT Certifications“ ist es, die Wirkung von IT-Zertifikaten auf die Wahrnehmung von Kunden und Plattformanbietern zu erforschen. Im Forschungskontext elektronischer Märkte gehen wir u.a. der Frage nach, wie Online-Gütesiegel von Kunden und Online-Shops wahrgenommen werden. Die Ergebnisse des Forschungsprojekts sollen u.a. dazu beitragen, ein tiefes grundlegendes Verständnis für die Wirksamkeit von IT-Zertifikaten zu erlangen.
 +
|-
 +
|colspan="2" height="15px"|
 +
|- style="vertical-align:top;"
 +
| width="120px" |[[File:xaiomics_logo.png|link=XAIOmics|100px]]
 +
| width="400px" |'''[[XAIOmics| Explainable Artificial Intelligence in Life Science: An Application to Omics Data]]'''<br> Das Ziel des XAIOmics Forschungsprojekts ist es, einen Explainable Artificial Intelligence (XAI)-Ansatz für biomedizinische (d.h. Omics) Daten zu entwerfen, zu entwickeln und zu evaluieren. Das Forschungsprojekt ist Teil der Helmholtz Information & Data Science School for Health (HIDSS4Health) und wird in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg durchgeführt.<br>http://www.hidss4health.de
 
|}
 
|}
 
+
<br><br>
 
{{Rubrik|Abgeschlossene Projekte}}
 
{{Rubrik|Abgeschlossene Projekte}}
  
Zeile 240: Zeile 228:
 
|limit=300
 
|limit=300
 
}}
 
}}
 
+
<br><br>
 
{{Rubrik|Partner in Wissenschaft und Industrie (Auswahl)}}
 
{{Rubrik|Partner in Wissenschaft und Industrie (Auswahl)}}
 
[[File:Cii_partners_logos.jpg|link=http://www.aifb.kit.edu/images/8/82/Cii_partners_logos_lg.jpg]]
 
[[File:Cii_partners_logos.jpg|link=http://www.aifb.kit.edu/images/8/82/Cii_partners_logos_lg.jpg]]

Aktuelle Version vom 7. September 2020, 16:45 Uhr

Critical Information Infrastructures

CiiGroup sm.jpg
Cii logo sm.png




Sekretariat:
 
Beschreibung

Kritische Informationsinfrastrukturen (allg. kritische Infrastrukturen, engl. critical information infrastructures) sind soziotechnische Systeme, welche essentielle Softwarekomponenten und Informationssysteme umfassen und von zentraler Bedeutung für Individuen, Organisationen, Regierungen, Industrien und für die Gesellschaft als Ganzes sind. In diesem Zusammenhang beschäftigen wir uns mit wissenschaftlichen Herausforderungen im Rahmen der Gestaltung, Entwicklung und Evaluation von zuverlässigen und sicheren Software- und Informationssystemen. Ein Schwerpunkt unserer Forschung liegt hierbei auf einzelnen Anwendungsdomänen, zu denen insbesondere die Bereiche Internet Technologien und Gesundheitswesen/Medizin sowie die domänenspezifische Anwendung von sicheren und vertrauenswürdigen KI Modellen zählen. Das Hauptziel unserer Forschung ist die theoretische Betrachtung und Entwicklung von Anwendungen und Methoden zur Innovation von soziotechnischen Systemen. In unseren Studien verwenden wir eine Vielzahl an interdisziplinären Methoden und bauen auf den theoretischen Grundlagen der angewandten Informatik, Wirtschaftsinformatik, medizinischen Informatik sowie weiterer verwandter Disziplinen auf. In unserer Arbeit berücksichtigen wir insbesondere die vielschichtigen Nutzungskontexte von Informations- und Kommunikationstechnologien durch Untersuchung der wechselseitigen Einflüsse zwischen menschlichem Verhalten und Informationstechnologie. Dies ermöglicht uns sowohl die Entwicklung grundlegender theoretischer Erklärungsmodelle als auch die Generierung von Forschungserkenntnissen mit hohem praktischem Nutzen.


Wir erforschen zuverlässige, sichere und zweckorientierte Software- und Informationssysteme mit Bezug zu kritischen Informationsinfrastrukturen, innovativen Health-IT Anwendungen / Digital Health, Cloud und Edge Computing Diensten, Blockchain Technologien, vertrauenswürdige KI, der kontinuierlichen, DLT-basierten Auditierung von KI Systemen sowie der Auditierung/Zertifizierung von IT im Allgemeinen.

CII Research House.png



Neuigkeiten
1. Oktober 2020: Exklusiver Austausch mit der Yale University in 2021!
30. September 2020: Zwei Beiträge auf der International Conference on Information Systems (ICIS) 2020 angenommen
17. September 2020: Neues DFG-Projekt zur Erforschung der Digitalisierung im Gesundheitswesen (KIT)
10. September 2020: Neuer Artikel in der Zeitschrift Decision Sciences erschienen
7. September 2020: Umfragen zum Datenschutz bei mHealth Apps und der Corona-Warn-App im PANDIA Projekt
2. September 2020: Gratulation an Jens Lansing zur erfolgreichen Promotion
31. Juli 2020: Neuer Artikel in JMIR mhealth and uhealth!
14. Juli 2020: KI trifft Distributed Ledger: Marktplätze aufbauen, Daten teilen und Silos sprengen – ein Interview von Prof. Ali Sunyaev
13. Juli 2020: cii Forschungsgruppe auf der Jahreskonferenz „Forum Privatheit“ 2020
29. Juni 2020: Project DaWID wird in den ersten Artikeln erwähnt
8. Juni 2020: GAIA-X veröffentlicht neue Dokumente zum Status Quo des Projektes – Die Forschungsgruppe CII wirkte an der Technical Architecture mit
3. Juni 2020: KIT-Fakultätspreis 2020 - Prof. Dr. Ali Sunyaev erhält den Lehrpreis der Fakultät Wirtschaftswissenschaften
2. Juni 2020: Neuer Artikel in der Zeitschrift ACM Computing Surveys veröffentlicht!
5. Mai 2020: Neuer Artikel veröffentlich in der Zeitschrift ACM Transactions on Management Information Systems!
4. Mai 2020: Neuer Artikel veröffentlich in der Zeitschrift Electronic Commerce Research!
22. April 2020: Kick-Off des Projekt BloG3 - Blockchain-basiertes Gesundheitsdatenmanagement für gesamtheitliche Gesundheitsprofile
1. April 2020: Neuer Artikel im Journal IEEE Access erschienen
26. März 2020: Projekt Kick-Off "PANDIA: Plattform zur Analyse von Datennutzungsbedingungen interaktiver Assistenzsysteme – Verbraucherorientierte Datenschutzkommunikation"
17. März 2020: Cii Forschungsgruppe auf der 15. Wirtschaftsinformatik Konferenz (WI)
4. März 2020: Hands-On: Erleben Sie „Blockchain und Distributed Ledger Technology” in unserer neuen Veranstaltung
26. Februar 2020: Projekt Kick-Off "DaWID: Datenzentrierte Wertschöpfungsplattform"
25. Februar 2020: Neues Lehrbuch "Internet Computing" erschienen
29. Januar 2020: Jahresbericht 2019 der Forschungsgruppe Critical Information Infrastructures veröffentlicht
22. Januar 2020: Neuer Artikel im Journal of Medical Internet Research (JMIR) erschienen
21. Januar 2020: cii Forschungsgruppe auf der 53. Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS)
7. Januar 2020: „AUDITOR“ wird zum europäischen Datenschutz Gütesiegel weiterentwickelt
3. Dezember 2019: Prof. Sunyaev im Interview mit it-daily: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser
18. November 2019: Forschungsgruppe von Prof. Sunyaev beteiligt sich am Projekt „GAIA-X“ des BMWi
18. November 2019: Neuer Artikel im Journal of Strategic Information Systems (JSIS) erschienen
14. November 2019: Eine leichtverständliche Einführung in die Themen Blockchain und Distributed Ledger Technology veröffentlicht
12. November 2019: Das 35. AIK-Symposium „Blockchain - Proof-of-Worth“
15. Oktober 2019: Exklusiver Austausch mit der Yale University in 2020!
30. September 2019: Zwei Beiträge für International Conference on Information Systems (ICIS) 2019 angenommen


» News Archiv

Cii jahresberichte.png CII newsletter.png Findusonfacebook.png


Lehre


Vorlesung Termin
Angewandte Informatik – Internet Computing SoSe 20
Emerging Trends in Digital Health (Master) SoSe 20
Emerging Trends in Digital Health (Bachelor) SoSe 20
Emerging Trends in Internet Technologies (Master) SoSe 20
Emerging Trends in Internet Technologies (Bachelor) SoSe 20
Praktikum Entwicklung Soziotechnischer Informationssysteme (Master) SoSe 20
Praktikum Entwicklung Soziotechnischer Informationssysteme (Bachelor) SoSe 20
Praktikum Blockchain und Distributed Ledger Technology (Master) SoSe 20
Praktikum Blockchain und Distributed Ledger Technology (Bachelor) SoSe 20


CII theses banner de.png



Offene Stellen: HiWi / Tutor(in)



Personen

Leitung

Sekretariat

Postdoktoranden

Doktorierende

Studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte


cii Hall of Fame
cii Fotogalerie


Aktive Projekte


Unsere Forschung wird gefördert durch


Research funding logos.jpg




AUDITOR Logo.jpg European Cloud Service Data Protection Certification
Ziel des Forschungsprojekts „European Cloud Service Data Protection Certification“ (AUDITOR) ist die Konzeptionierung, exemplarische Umsetzung und Erprobung einer nachhaltig anwendbaren EU-weiten Datenschutzzertifizierung von Cloud-Diensten. Als Konsortialführer sind wir maßgeblich bei der Erreichung des Ziels beteiligt.
http://www.auditor-cert.de
Blog3-logo.png BloG3 – Blockchain-basiertes Gesundheitsdatenmanagement für gesamtheitliche Gesundheitsprofile
Im Rahmen des BloG3 Projektes wird eine Blockchain-basierte Plattform für die Verwaltung von Gesundheitsdaten in der Nachsorge entwickelt. Die Plattform ermöglicht es den Patienten mittels einer App ihre Daten zu verwalten und Ärzten und Pflegediensten darauf Zugriff zu erteilen. Die Plattform wird in der Charité in Berlin und dem Pflegewerk Berlin eingesetzt und evaluiert werden.
Cooledger.png COOLedger – A COnfiguration toOL for Distributed Ledgers
Das Ziel des Forschungsprojekts ist es, die Auswahl und Konfiguration eines geeigneten verteilten Ledgers durch ein Modell zu unterstützen, das die Abhängigkeiten zwischen DLT-Merkmalen identifiziert und verständlich darstellt. Das Modell wird in einen Prozess eingebettet und als Software implementiert, was das Finden der passenden Konfiguration von verteilten Ledgern für bestimmte Anwendungen erleichtert.
DaWID-Logo.png DaWID: Datenzentrierte Wertschöpfungsplattform
Ziel des DaWID Projektes ist es die Schaffung einer Metaplattform basierend auf dem Industrial Data Space des Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik und des Data Intelligence Hub der Deutschen Telekom AG. Die Plattform wird verbesserte Monetarisierungsmöglichkeiten für die Daten der Bürger und Unternehmen im C2B2B-Kontext bieten. Die Wahrung der Datensouveränität von Individuuen und Unternehmen wird dabei gewährleistet.
https://www.dawid-projekt.de/
digilog@bw − Digitalisierung im Dialog
Ziel von „digilog@bw“ ist es, den Einfluss der Digitalisierung auf den Menschen und die daraus resultierenden gesellschaftlichen Veränderungen zu identifizieren und interdisziplinär zu analysieren, um so die Grundlagen dafür zu schaffen, den digitalen Wandel technisch und politisch positiv zum Wohl des Menschen zu gestalten.
https://digilog-bw.de
Dlt4life logo.png Distributed Ledger Technology for Life Sciences
Ziel des Forschungsprojekts „Distributed Ledger Technology for Life Sciences” (DLT4Life) ist die Entwicklung einer sicheren und die Privatsphäre schützenden, DLT-basierten Infrastruktur für den Datenaustausch in den Biowissenschaften. Das Forschungsprojekt ist Teil der Helmholtz Information & Data Science School for Health (HIDSS4Health) und wird in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg durchgeführt.
http://www.hidss4health.de
Gi fachgruppe dh.jpg GI Fachgruppe Digital Health
Die Fachgruppe soll als Austauschplattform für die Akteure im Themenfeld Digital Health dienen. Forschern, Praktikern und Politischen Entscheidern soll damit eine zentrale Anlaufstelle zum Austausch und Konsolidierung von Forschungsarbeiten und praktischen Themenstellungen geboten werden. Die thematische Bandbreite der Fachgruppe ist ganzheitlich ausgelegt– ob personalisierte Medizin, Krankenhausinformationssysteme oder IT in der Sportwissenschaft; ob aus einer ökonomischen oder einer informatischen Perspektive – alle Fragestellungen rund um den Einsatz von IT im Gesundheitswesen oder Medizin sind herzlich willkommen.
https://fg-wi-dh.gi.de
Automatedclompliance.png Security & Compliance Automation
Das neue Forschungsprojekt ‚Security & Compliance Automation‘ beschäftigt sich mit der anwendungsnahen Erforschung und Umsetzung von automatisierten Prüfverfahren und –Techniken zum Nachweis der Konformität zu Anforderungen im Cloud-Markt. Gemeinsam mit SAP SE untersucht die Forschungsgruppe Critical Information Infrastructures die Entwicklung eines automatisierten Compliance-Centers, um die wachsenden Anzahl an Compliance-Anforderungen handhabbar zu machen.
Ngcert.png Project Next Generation Certification (NGCert)
Das Projekt „Next Generation Certification“ (NGCert) beschäftigt sich mit der Forschung und Entwicklung dynamischer Zertifizierungen für Cloud-Services, die es ermöglichen kritische Anforderungen an Cloud-Services kontinuierlich und (teil-)automatisiert zu überprüfen. Wir entwickelt im Rahmen des Projektes NGCert Metriken, Messmethoden und Gestaltungsrichtlinien zur kontinuierlichen und (teil-)automatisierten Zertifizierung von Cloud-Services.
http://www.ngcert.de
PANDIA: Plattform zur Analyse von Datennutzungsbedingungen interaktiver Assistenzsysteme - Verbraucherorientierte Datenschutzkommunikation
Das Ziel des PANDIA-Projekts ist die Entwicklung einer Plattform, die es Verbrauchern und Unternehmen im Gesundheitswesen ermöglicht, die Informationsverarbeitung in interaktiven Assistenzsystemen (z. B. elektronische Gesundheitsakten, mHealth-Apps) automatisch zu überprüfen. Im Rahmen von PANDIA werden wir Lösungen entwickeln, die alle interessierten Akteure darüber informieren, welche Informationen von wem, auf welche Weise, zu welchen Zwecken und an welchem Ort in interaktiven Assistenzsystemen gespeichert, übermittelt oder verarbeitet werden.
Peerlogo.png PEER - Open Access Publication Platform for Student Dissertations
The open dissertations library – PEER – will provide an innovative open access platform for publishing excellent student dissertations, like Bachelor, Master, and Diploma theses. Following the open knowledge idea, which is to allow anyone to freely access, use, modify, and share knowledge, PEER will make the publication of excellent student theses much easier for students and universities as well as provide an open and highly visible platform revealing the real worth of Bachelor, Master, and Diploma theses. PEER will utilize the innovative potential of distributed ledger technology to archive the system’s three primary design goals: ease-of-use, openness, and content excellence.
Logo.dlt.enbw.jpg Toward better Development of Applications on DLT
Distributed Ledger Technology (DLT) ist vielversprechend die kollaborative und inter-organisationale Arbeit durch Anwendungen auf DLT zu innovieren. Solche Anwendungen stellen jedoch neue Herausforderungen an die Softwarearchitektur und insbesondere an die Entwicklung von Smart-Contracts. Verschiedene Vorfälle wie der DAO-Hack oder der Parity-Hack haben gezeigt, wie verheerend die Auswirkungen fehlerhafter Smart-Contracts oder Anwendungen auf DLT sein können. Um daher Entwickler bei der Bewältigung bestehender Herausforderungen bei der Entwicklung von Anwendungen auf DLT zu unterstützen, wollen wir Software-Designmuster aus bestehenden Best Practices bei der Entwicklung von Anwendungen auf DLT ableiten.
TB-Logo.png Trusted Blockchain
Das Ziel unseres Forschungsprojektes „Trusted Blockhain“ ist es, eine Zertifizierung für Distributed Ledger Technologies praxisnah und ganzheitlich zu entwickeln, um Unsicherheiten im Markt zu reduzieren und die Entwicklung vertrauenswürdiger und sicherer Technologien zu unterstützen.
Unblackboxing.png Unblackboxing IT Certifications
Ziel des Forschungsprojekts „Unblackboxing IT Certifications“ ist es, die Wirkung von IT-Zertifikaten auf die Wahrnehmung von Kunden und Plattformanbietern zu erforschen. Im Forschungskontext elektronischer Märkte gehen wir u.a. der Frage nach, wie Online-Gütesiegel von Kunden und Online-Shops wahrgenommen werden. Die Ergebnisse des Forschungsprojekts sollen u.a. dazu beitragen, ein tiefes grundlegendes Verständnis für die Wirksamkeit von IT-Zertifikaten zu erlangen.
Xaiomics logo.png Explainable Artificial Intelligence in Life Science: An Application to Omics Data
Das Ziel des XAIOmics Forschungsprojekts ist es, einen Explainable Artificial Intelligence (XAI)-Ansatz für biomedizinische (d.h. Omics) Daten zu entwerfen, zu entwickeln und zu evaluieren. Das Forschungsprojekt ist Teil der Helmholtz Information & Data Science School for Health (HIDSS4Health) und wird in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg durchgeführt.
http://www.hidss4health.de



Abgeschlossene Projekte


Projects no logo.png

Cloud Computing Services for Healthcare Organizations

Projects no logo.png

IKT-Landschaft im Jahre 2020

Miles.png

MILES
Externer Link: http://miles.uni-koeln.de

Ngcert.png

NGCert
Externer Link: http://www.ngcert.de

Projects no logo.png

Payment with Data

Projects no logo.png

Standardisierungsarbeit im DIN

Value4cloud.png

Value4Cloud

Projects no logo.png

Wissenschaftlich-Technische Zusammenarbeit (WTZ)

Epill.png

ePill
Externer Link: http://epill.aifb.kit.edu:8080/

Ilustrelehre.jpg

ilustre Lehre



Partner in Wissenschaft und Industrie (Auswahl)

Cii partners logos.jpg