Home |  ENGLISH |  Kontakt |  Impressum |  Datenschutz |  Anmelden |  KIT

Lehre/Vorlesung Organic Computing: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Aifbportal

Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 5: Zeile 5:
 
|Forschungsgruppe=Effiziente Algorithmen
 
|Forschungsgruppe=Effiziente Algorithmen
 
|Dozent=Hartmut Schmeck; Sanaz Mostaghim;
 
|Dozent=Hartmut Schmeck; Sanaz Mostaghim;
|Übungsleiter=Micaela Wünsche; Friederike Pfeiffer;  
+
|Übungsleiter=Micaela Wünsche; Friederike Pfeiffer;
 
|Leistungspunkte=4.5
 
|Leistungspunkte=4.5
 
|Erfolgskontrolle=Klausur
 
|Erfolgskontrolle=Klausur
Zeile 13: Zeile 13:
 
|Inhalt=Angesichts des Zusammenwachsens von Computern und Kommunikation und der fortschreitenden Anreicherung unserer Umwelt mit informationsverarbeitenden Komponenten ist es das Ziel des Organic Computing, die wachsende Komplexität der uns umgebenden Systeme durch Mechanismen der Selbstorganisation zu beherrschen und an den Bedürfnissen der Menschen zu orientieren. Ein "organisches Computersystem" soll sich entsprechend den gewünschten Anforderungen dynamisch und selbstorganisierend den Umgebungsverhältnissen anpassen, es soll abhängig vom konkreten Anwendungsbedarf selbstorganisierend, -konfigurierend, -optimierend, -heilend, -schützend, -erklärend und umgebungsbewusst (adaptiv, kontext-sensitiv) handeln. Diese Vorlesung behandelt wesentliche Konzepte und Verfahren des Organic Computing und beleuchtet die Auswirkungen und das Potential des Organic Computing anhand von Praxisbeispielen. Die Vorlesung ist geeignet für Studierende der Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen, Informationswirtschaft und Informatik im Hauptstudium. Sie wird auf Englisch gehalten.
 
|Inhalt=Angesichts des Zusammenwachsens von Computern und Kommunikation und der fortschreitenden Anreicherung unserer Umwelt mit informationsverarbeitenden Komponenten ist es das Ziel des Organic Computing, die wachsende Komplexität der uns umgebenden Systeme durch Mechanismen der Selbstorganisation zu beherrschen und an den Bedürfnissen der Menschen zu orientieren. Ein "organisches Computersystem" soll sich entsprechend den gewünschten Anforderungen dynamisch und selbstorganisierend den Umgebungsverhältnissen anpassen, es soll abhängig vom konkreten Anwendungsbedarf selbstorganisierend, -konfigurierend, -optimierend, -heilend, -schützend, -erklärend und umgebungsbewusst (adaptiv, kontext-sensitiv) handeln. Diese Vorlesung behandelt wesentliche Konzepte und Verfahren des Organic Computing und beleuchtet die Auswirkungen und das Potential des Organic Computing anhand von Praxisbeispielen. Die Vorlesung ist geeignet für Studierende der Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen, Informationswirtschaft und Informatik im Hauptstudium. Sie wird auf Englisch gehalten.
 
}}
 
}}
 +
[[Im Angebot::Ja| ]]

Version vom 7. Juli 2015, 07:43 Uhr

Vorlesung Organic Computing



Details zur Lehrveranstaltung
Dozent(en) Hartmut SchmeckSanaz Mostaghim
Übungsleiter Micaela WünscheFriederike Pfeiffer
Fach (Gebiet)
Leistungspunkte 4.5Der Datenwert „.5“ kann einem Attribut des Datentyps Zahl nicht zugeordnet werden sondern bspw. der Datenwert „4“. ECTS
Erfolgskontrolle Klausur
Semester SS


Aktuelle und ergänzende Informationen, sowie Zeiten und Räume der Lehrveranstaltung finden Sie im Vorlesungsverzeichnis der Universität.
Link zum Vorlesungsverzeichnis
Link zum Studierendenportal


Forschungsgruppe


Inhalt

Angesichts des Zusammenwachsens von Computern und Kommunikation und der fortschreitenden Anreicherung unserer Umwelt mit informationsverarbeitenden Komponenten ist es das Ziel des Organic Computing, die wachsende Komplexität der uns umgebenden Systeme durch Mechanismen der Selbstorganisation zu beherrschen und an den Bedürfnissen der Menschen zu orientieren. Ein "organisches Computersystem" soll sich entsprechend den gewünschten Anforderungen dynamisch und selbstorganisierend den Umgebungsverhältnissen anpassen, es soll abhängig vom konkreten Anwendungsbedarf selbstorganisierend, -konfigurierend, -optimierend, -heilend, -schützend, -erklärend und umgebungsbewusst (adaptiv, kontext-sensitiv) handeln. Diese Vorlesung behandelt wesentliche Konzepte und Verfahren des Organic Computing und beleuchtet die Auswirkungen und das Potential des Organic Computing anhand von Praxisbeispielen. Die Vorlesung ist geeignet für Studierende der Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen, Informationswirtschaft und Informatik im Hauptstudium. Sie wird auf Englisch gehalten.