Home |  ENGLISH |  Kontakt |  Impressum |  Datenschutz |  Anmelden |  KIT

Misc3034: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Aifbportal

Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 115: Zeile 115:
 
}}
 
}}
 
{{Publikation Details
 
{{Publikation Details
 +
|Abstract=Cloud Computing wirft schwierige Rechtsfragen im Bereich des Datenschutzrechts auf.
 +
Dies gilt nicht zuletzt für die Ausgestaltung der Auftragsdatenverarbeitung, die bei Cloud Computing genutzt wird. Dies beruht wesentlich darauf, dass das bisherige Recht der Auftragsdatenverarbeitung auf
 +
die aktuelle technische Entwicklung der Datenverarbeitung (Internet, Cloud Computing) nicht eingestellt ist.
 +
Die anstehende Reform des europäischen Datenschutzrechts bietet
 +
die Gelegenheit, das Recht der Auftragsdatenverarbeitung an die geänderten technischen und organisatorischen Bedingungen der Datenverarbeitung im Internet und im Cloud Computing anzupassen.
 +
Das nachfolgende Papier zeigt, durch Formulierung und Begründung von insgesamt zehn Thesen, Reformbedarf bei der Rechtsfigur der Auftragsdatenverarbeitung auf und entwirft einen konkreten Reformvorschlag. Im ersten Teil (Thesen 1–5) wird die Notwendigkeit einer gesetzlichen Reform begründet und das Kernelement der notwendigen Reform, die Erfüllung der Überprüfungspflicht des Auftraggebers durch ein Testat, entwickelt. Im zweiten Teil (Thesen 6–10) werden die Elemente dieser Testatlösung im Einzelnen beschrieben.
 
|Download=[http://trusted-cloud.de/documents/Datenschutzrechtliche-Loesungen-fuer-Cloud-Computing.pdf PDF]
 
|Download=[http://trusted-cloud.de/documents/Datenschutzrechtliche-Loesungen-fuer-Cloud-Computing.pdf PDF]
 
|Link=http://trusted-cloud.de/de/1299.php
 
|Link=http://trusted-cloud.de/de/1299.php

Version vom 30. Januar 2013, 09:39 Uhr


Datenschutzrechtliche Lösungen für Cloud Computing




Veröffentlichung: 2012 Oktober
Art der Veröffentlichung: Rechtspolitisches Thesenpapier
Bemerkung: AG Rechtsrahmen des Cloud Computing
BibTeX

Kurzfassung
Cloud Computing wirft schwierige Rechtsfragen im Bereich des Datenschutzrechts auf. Dies gilt nicht zuletzt für die Ausgestaltung der Auftragsdatenverarbeitung, die bei Cloud Computing genutzt wird. Dies beruht wesentlich darauf, dass das bisherige Recht der Auftragsdatenverarbeitung auf die aktuelle technische Entwicklung der Datenverarbeitung (Internet, Cloud Computing) nicht eingestellt ist. Die anstehende Reform des europäischen Datenschutzrechts bietet die Gelegenheit, das Recht der Auftragsdatenverarbeitung an die geänderten technischen und organisatorischen Bedingungen der Datenverarbeitung im Internet und im Cloud Computing anzupassen. Das nachfolgende Papier zeigt, durch Formulierung und Begründung von insgesamt zehn Thesen, Reformbedarf bei der Rechtsfigur der Auftragsdatenverarbeitung auf und entwirft einen konkreten Reformvorschlag. Im ersten Teil (Thesen 1–5) wird die Notwendigkeit einer gesetzlichen Reform begründet und das Kernelement der notwendigen Reform, die Erfüllung der Überprüfungspflicht des Auftraggebers durch ein Testat, entwickelt. Im zweiten Teil (Thesen 6–10) werden die Elemente dieser Testatlösung im Einzelnen beschrieben.

Download: [[Download::PDF| ]][[Media:PDF]]
Weitere Informationen unter: Link

Projekt

MimoSecco



Forschungsgruppe

Betriebliche Informationssysteme


Forschungsgebiet

Cloud Computing, Sicherheit, Rechtswissenschaft