Home |  ENGLISH |  Kontakt |  Impressum |  Anmelden |  KIT

Gebiete

Aus Aifbportal

Wechseln zu: Navigation, Suche

Themengebiete der Lehrveranstaltungen im Prüfungsfach Informatik



Effiziente Algorithmen (Prof. Schmeck)

Kosten- und Leistungsvorteile in der Informationsverarbeitung entwickeln sich immer stärker zum entscheidenden Wirtschaftsfaktor im internationalen Wettbewerb. Deshalb wird es immer wichtiger, die Möglichkeiten heutiger undzukünftiger Informationstechnik effizient nutzen zu können. Ausgehend von aktuellen Anwendungssystemen in industriellen Fertigungs- und Geschäftsprozessen und im elektronischen Handel vermitteln die Lehrveranstaltungen dieses Schwerpunktes systematische Ansätze zur effizienten Problemlösung, u.a. durch geeignete Modellierung, sinnvolle Nutzung verteilter Rechnerinfrastrukturen sowie durch Einsatz evolutionärer Optimierungsverfahren.


Informationssysteme (Prof. Stucky, Prof. Oberweis)

Das Informationssystem eines Unternehmens umfaßt die gesamte Infrastruktur der Informationsspeicherung, -verwaltung, -verarbeitung und -transformation sowie den Einsatz von Informationstechnologie unter Verwendung dieser Infrastruktur. In diesen Bereich fallen insbesondere der Entwurf und das Management von Datenbanksystemen sowie die Identifikation, Modifikation und informationstechnische Unterstützung von Geschäftsabläufen, zum Beispiel durch Workflowmanagementsysteme. Sowohl beim Einsatz von Standard-Software als auch bei der Entwicklung eigenständiger Systeme sind hier die Anforderungsanalyse sowie der Systementwurf die zentralen Probleme. Die Lehrveranstaltungen dieses Schwerpunktes stellen moderne Lösungen für diese Aufgaben vor. Dabei werden anwendungsnahe und grundlagenorientierte Sichten kombiniert und integriert.


Wissensmanagement (Prof. Studer)

Kurze Produktlebenszyklen, virtuelle Unternehmenssstrukturen oder Lean Management sind Faktoren, die Wissensmanagement in den Unternehmen zu einem immer wichtiger werdenden Erfolgsfaktor werden lassen. Ferner ist die Gewinnung von Wissen aus großen Datenbeständen inzwischen für viele Unternehmen von strategischer Bedeutung. Dabei spielen für Wissensmanagementsysteme oder intelligente (Web-)Agenten der Einsatz wissensbasierter Komponenten eine in zunehmendem Maße wichtige Rolle. Die Vorlesungen dieses Schwerpunktes stellen sowohl methodische Grundlagen für die Entwicklung intelligenter Systeme als auch Anwendungen vor.


Komplexitätsmanagement (Prof. Seese)

Globalisierung und weltweite Vernetzung führen zu ständig wachsender Komplexität von Aufgabenstellungen, deren Beherrschung im Unternehmensalltag zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor wird. In den Veranstaltungen dieses Schwerpunktes geht es einerseits um Grundlagenwissen zum Verständnis komplexer Systeme und Aufgabenstellungen und andererseits um die Bereitstellung von Methoden und Techniken, welche zu deren Beherrschbarkeit beitragen. Dabei sollen speziell elektronische Märkte, insbesondere der Bereich Finance, aber auch elektronische Kooperation und elektronische Dienstleistungen betrachtet werden.


Software und Systems Engineering (Prof. Oberweis, Prof. Seese)

Softwaresysteme müssen wie andere Systeme systematisch entwickelt und in ihre Anwendungsumgebung eingebettet sein, um den Bedürfnissen der Anwender gerecht zu werden. Dabei spielen auch Fragen der geeigneten Gestaltung der Benutzungsoberflächen eine zentrale Rolle. Hierbei werden für die Abwicklung derartiger Informatik-Projekten entsprechende Planungs- und Steuerungs-Methoden benötigt. Die in diesem Schwerpunkt angebotenen Vorlesungen stellen sowohl grundlegende Methoden als auch Praxisbeispiele vor.