Stage-oe-small.jpg

Thema3420

Aus Aifbportal
Version vom 15. März 2012, 13:42 Uhr von Tca (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche



Konzeption und Implementierung einer Simulationsumgebung für Varianten höherer Petri-Netze




Informationen zur Arbeit

Abschlussarbeitstyp: unbekannt
Betreuer: Timm CaporaleMurat Citak
Forschungsgruppe: Betriebliche Informationssysteme
Partner: PROMATIS software GmbH
Archivierungsnummer: 3420
Abschlussarbeitsstatus: unbekannt
Beginn: unbekannt
Abgabe: unbekannt

Weitere Informationen

Beschreibung

Zur besseren Durchführung und Überwachung von kritischen Geschäftsprozessen werden diese IT-unterstützt ausgeführt. Ein mathematisches Modell zur Beschreibung von Geschäftsprozessen stellen Petri-Netz dar. Derzeit existiert bereits eine Vielzahl von Varianten höherer Petri-Netze (z.B. Pr/T-Netze oder XML-Netze), diese spielen eine wichtige Rolle bei der Modellierung der IT-gestützt auszuführenden Geschäftsprozesse (Workflows). Neben der reinen Modellierung der Abläufe ist es unerlässlich, dass vor der Implementierung Analysen der Modelle durchgeführt werden. Neben der rein analytischen Betrachtung ist dabei außerdem die Simulation oftmals ein geeignetes Werkzeug um die erstellten Modelle zu untersuchen.


Aufgabenstellung

Zunächst ist eine Einarbeitung in den vorhandenen Ansatz der INCOME2010-Workflow-Engine, sowie eine Untersuchung bereits bestehender quelloffener Ansätze notwendig. Daran anknüpfend soll konzipiert werden, welche Informationen und Metriken über eingesetzte Ressourcen für eine Simulation der modellierten Geschäftsprozesse besonders relevant ist. Darauf aufbauend soll zunächst eine Erweiterung zur Petri Net Markup Language (PNML) definiert werden, die die Ablage der notwendigen Informationen erlaubt. Diese Spracherweiterungen sollen dann zur Konzeption und Implementierung einer Simulationsumgebung, die Geschäftsprozessschemata im zuvor definierten, erweiterten PNML-Austauschformat einliest und simuliert, genutzt werden. Die Simulationsumgebung soll als Eclipse-Plugin realisiert werden und Reporting-Funktionalitäten (z.B. auf Basis von JasperReports oder Eclipse BIRT ) anbieten.


Profilanforderungen

Folgende Kenntnisse und Interessen sind wünschenswert: - Modellierung von Geschäftsprozessen (Sprachen: BPMN, Petri-Netze, EPKs oder UML) - Entwicklung mit Java und Eclipse - Workflow-Engines - Simulation von Geschäftsprozessen