Home |  ENGLISH |  Kontakt |  Impressum |  Datenschutz |  Anmelden |  KIT

Inproceedings3491

Aus Aifbportal

Wechseln zu: Navigation, Suche


Systematische Prozessverbesserung mittels präferenzorientierter Ressourcenallokation am Beispiel einer Tutorienplatzvergabe




Published: 2015 Oktober
Herausgeber: Douglas W. Cunningham, Petra Hofstedt, Klaus Meer, Ingo Schmitt
Buchtitel: 45. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik
Nummer: P-246Der Datenwert „P“ kann einem Attribut des Datentyps Zahl nicht zugeordnet werden sondern bspw. der Datenwert „-246“.
Reihe: GI-Edition - Lecture Notes in Informatics (LNI)
Seiten: 713-724
Verlag: Bonner Köllen Verlag
Organisation: Hochschule 2025

Referierte Veröffentlichung

BibTeX

Kurzfassung
Innovative IT-basierte Services im Hochschulsektor sind aufgrund der bereits ausgeprägten heterogenen und historisch gewachsenen IT-Landschaft mit zahlreichen individuellen IT-Lösungen kritisch zu betrachten. Eine Konsolidierung der heterogenen IT-basierten Services wird durch die Einführung von leistungsfähigen Campus-Management-Systemen sowie den Einsatz von eLearning-Systemen in der Lehre angestrebt. Somit sollte eine Verteilung von Studierenden auf Tutorien zum Standardrepertoire der Systeme gehören. Jedoch erfüllen die vorhandenen Lösungen nicht die aktuellen Ansprüche, wie beispielsweise eine einfache und intuitive Nutzung, eine optimale Gesamtzufriedenheit bezüglich der zugewiesen Termine für die Studierenden oder Schnittstellen zu bestehenden IT-Systemen. In diesem Zusammenhang hat die Fakultät für Wirtschaftswissenschaften des Karlsruher Instituts für Technologie das System YouSubscribe entwickelt, welches einen Algorithmus zur Verteilung von Studierenden auf Tutorien zur Verfügung stellt, mit dem eine maximale Gesamtzufriedenheit unter Berücksichtigung vieler Nebenbedingungen garantiert werden kann. Zu den Nebenbedingungen zählen beispielsweise Ressourcenvorgaben der Dozenten wie Minimal-, Maximal- oder Gleich-Auslastung von Räumen, Lerngruppenbildung oder Vermeidung der Zuteilung ungewünschter Tutorien. Durch vielfältige Schnittstellen mit datenführenden Systemen wird ein Medienbruch vermieden und die Datenintegrität gewährleistet sowie eine Integration in die Campus-Management-Systeme gewährleistet. Darüber hinaus wird für eine bestmögliche Medienunabhängigkeit ein Responsive Design eingesetzt.

ISBN: 978-3-88579-640-4
ISSN: 1617-5468

Projekt

IFS



Forschungsgruppe

Betriebliche Informationssysteme


Forschungsgebiet