Home |  ENGLISH |  Kontakt |  Impressum |  Anmelden |  KIT

Presseinfo100915

Aus Aifbportal

Wechseln zu: Navigation, Suche

Effiziente Algorithmen sorgen für wirtschaftliche IT-Systeme


Gemeinsame Presseinformation des Instituts AIFB und des Vereins AIK e.V.


26. AIK-Symposium thematisiert zum 60. Geburtstag von Prof. Dr. Hartmut Schmeck seinen Forschungsschwerpunkt "Algorithmen für eine optimale Rechnerinfrastrukturnutzung"

Karlsruhe, 15. September 2010 - Effiziente Algorithmen sind die Kernkomponente des wirtschaftlichen Einsatzes moderner IT-Systeme. Sie bestimmen, wie ökonomisch Computer - alleine oder vernetzt im Rechnerverbund - die ihnen übertragenen Rechenaufgaben lösen. Professor Dr. Hartmut Schmeck vom Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) erklärt: "Die möglichst effiziente Nutzung der verfügbaren Ressourcen für Informationsverarbeitung ist ein klassisches Ziel der Informatik. In einer zunehmend durch hochgradig vernetzte Informations- und Kommunikationssysteme geprägten Welt muss die gewünschte Funktionalität schnell, kostengünstig und energieeffizient sowie sehr verlässlich erbracht werden, auch unter sich dynamisch wandelnden Anforderungen an Dienstleistungen, Geschäfts- und Fertigungsprozesse".

Schmeck beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Erforschung und Entwicklung effizienter Algorithmen. Seine Themen umfassen grundlegende Arbeiten zu Architekturen und Methoden des Organic Computing ebenso wie konkrete technische Anwendungen im Verkehr, in Service-orientierten Architekturen und in der Energieversorgung.

Anlässlich des 60. Geburtstags von Hartmut Schmeck thematisiert das

26. AIK-Symposium "Effiziente Algorithmen"

am Freitag, den 22. Oktober 2010, 14.00 Uhr,

im Tulla-Hörsaal des KIT

dieses spannende Forschungs- und Entwicklungsfeld. Das Festsymposium wendet sich an Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft und ist für alle Interessierten offen.

Prof. Dr. York Sure, 1. Vorsitzender des Vereins AIK, freut sich, mit Unterstützung der Forschungsgruppe "Effiziente Algorithmen" des Instituts AIFB das Thema beim 26. AIK-Symposium umfassend beleuchten zu können: "Algorithmen sind in der Informatik das, was in der Chemie Reaktionen sind: Das Herz der Prozesse. Ohne sie geht gar nichts. Deshalb ist es sowohl für die Funktionen, als auch für die Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit der Prozesse so entscheidend, wie gut man sie beherrscht", erläutert Sure.

Bei der Veranstaltung werden Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft aktuelle Forschungs- und Entwicklungsarbeiten vorstellen und Anwendungen präsentieren, die überhaupt erst durch effiziente Algorithmen möglich werden. Das Vortragsspektrum umfasst Trends wie Social Organic Computing, beleuchtet die Zukunft der Energiewirtschaft und die Herausforderungen, die sich daraus an Industrie und Forschung ergeben. Neue Techniken zur Nutzung aktueller Multicore- und Manycore-Prozessoren werden ebenso präsentiert und zur Diskussion gestellt, wie Ansätze der Forschung zum Entwurf adaptiver, sich selbst organisierender Systeme, deren Beherrschbarkeit und effiziente Nutzung ein wesentliches Ziel im Organic Computing ist. Anhand verschiedener Beispiele aus der Bioinformatik, Logistik und Energiewirtschaft wird der Einsatz von Optimierungsverfahren illustriert, die oftmals von der Natur inspiriert den beobachteten natürlichen Vorgängen nachempfunden sind.

Das genaue Programm des 26. AIK-Symposiums "Effiziente Algorithmen" und das Anmeldungsformular sind im Internet bereitgestellt unter: http://projects.aifb.kit.edu/aik/symp26/

Vertreterinnen und Vertreter der Presse sind herzlich zur kostenlosen Teilnahme eingeladen.


Weitere Informationen

Ansprechpartner für Interviews:
Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB)
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
http://www.aifb.kit.edu/

Professor Dr. Hartmut Schmeck
Tel.: +49 721 608-4242
E-Mail: hartmut.schmeck(at)kit.edu

Frau Dr. Sanaz Mostaghim
Tel.: +49 721 608-6554
E-Mail: sanaz.mostaghim(at)kit.edu

Für die Presse:
Vera Münch
PR+TEXTE
Tel.: +49 5121 82613
Mobil: +49 171 3825545
E-Mail: vera.muench(at)t-online.de

Anmeldungen zum 26. AIK-Symposium:
Sekretariat Professor Schmeck
Frau Ingeborg Götz
Institut AIFB
Tel.: +49 721 608-3679
Fax: +49 721 608-6581
E-Mail: ingeborg.goetz(at)kit.edu


Über den Verein AIK e.V.

Der Verein "Angewandte Informatik Karlsruhe e.V." (AIK) ist ein Forum für einen lebendigen Gedankenaustausch zwischen Lehre, Forschung und Wirtschaft zu Themen der Informatik sowie der Informations- und Kommunika¬tionstechnologien in ihren innovativen Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft. Er fördert als organisatorische Basis ein intensives Miteinander von Wirtschaft und Hochschulen. In halbjährlich stattfindenden Symposien greift der AIK e.V. aktuelle Themen der Informatik auf. Namhafte Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft stellen in Vorträgen neue Entwicklungen vor. In fachlicher Diskussion werden die Themen sowohl aus der Sicht der Wissenschaft, als auch der Sicht der Wirtschaft betrachtet und diskutiert. Der Verein wurde 1996 von Absolventen und Mitarbeitern des Instituts für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Karlsruhe (TH) gegründet. Er ist dem Institut AIFB eng verbunden. http://www.aik-ev.de/


Über das Institut AIFB

Das Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) ist das Informatik-Institut der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften im Karlsruher Institut für Technologie (KIT), das aus der Fusion von Universität Karlsruhe (TH) und Forschungszentrum Karlsruhe (FZK) entstanden ist. Es qualifiziert junge Menschen für Führungspositionen in Wissenschaft und Wirtschaft - durch eine grundlegende Informatik-Ausbildung, die maßgeschneidert zum gewählten Studiengang passt. Im Mittelpunkt der Forschung am Institut AIFB stehen die Weiterentwicklung und praktische Anwendung von Analyse- und Modellierungsmethoden der Informatik. Ziel ist, zuverlässige dauerhaft beherrschbare und vertrauenswürdige Informatiksysteme zu schaffen, die sich flexibel an die Aufgaben anpassen, die sie ausführen sollen. Die Hauptarbeitsfelder der Forschungsgruppen sind Betriebliche Informations- und Kommunikationssysteme, Effiziente Algorithmen und Organic Computing, Wissensmanagement und Semantic Web, Komplexitätsmanagement, Services Computing, sowie Software- und Systems Engineering. http://www.aifb.kit.edu/


-->