Home |  ENGLISH |  Kontakt |  Impressum |  Anmelden |  KIT

Presseinfo160921

Aus Aifbportal

Wechseln zu: Navigation, Suche

Forschen für Sicherheit und Vertrauen in der vernetzten Welt


Gemeinsame Presseinformation des Instituts AIFB und des Vereins AIK e.V.


Beim 32. AIK-Symposium "Sicherheit und Vertrauen in der vernetzten Welt" am 28. Oktober 2016 in Karlsruhe tauschen Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft ihre Ideen aus, wie man in der digitalen Welt mit zuverlässigen Sicherheitskonzepten und durchdachten Schutzprodukten Vertrauen schaffen kann. Die Expertinnen und Experten betrachten Daten- und Systemsicherheit als entscheidenden Faktor für die erfolgreiche Zukunft softwaregesteuerter und netzbasierter Produkte und Dienstleistungen sowie von vernetzten Systemen, wie sie z.B. im Rahmen von Industrie 4.0 entstehen. Die Vorträge wenden sich an Fachleute, das Symposium steht jedoch allen Interessierten offen.

Karlsruhe, 21. September 2016 - "Je vernetzter die Welt und die Wirtschaft werden, umso wichtiger wird es, dass man den Systemen und den mit ihrer Hilfe gewonnenen Daten und Informationen vertrauen kann. Wir sind überzeugt, dass Plattformen und Dienstleistungen im Internet ebenso wie vernetzte Produkte nur dann dauerhaft akzeptiert werden, wenn sie sicher und zuverlässig sind", erklärt Professor Dr. Andreas Oberweis. Doch obwohl die Fachwelt Sicherheit als einen entscheidenden Erfolgsfaktor einstufe, würden Sicherheitsanwendungen und -verfahren im Augenblick oft eher als Bremse wahrgenommen und als belastend empfunden, berichtet Oberweis. Der Professor für betriebliche Informationssysteme lehrt und forscht am Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und am FZI Forschungszentrum Informatik. Mit seinen Forschungsteams entwirft, entwickelt und verbessert er Methoden und Softwaresysteme für das Geschäftsprozessmanagement.

Zuverlässige Sicherheitskonzepte und durchdachte Schutzprodukte stehen ganz weit oben auf der Forschungsagenda des Instituts AIFB und seiner Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft. Auf dem

32. AIK-Symposium "Sicherheit und Vertrauen in der vernetzten Welt"

am Freitag, den 28. Oktober 2016, 14.15 Uhr, im

ACHAT Plaza Karlsruhe, Mendelssohnplatz, 76131 Karlsruhe,

tauschen sie ihre Ideen dazu aus, informieren über rechtliche und betriebliche Herausforderungen, diskutieren ihre Lösungsansätze mit den Teilnehmenden und stellen ihnen Produkte und Verfahren aus der Wirtschaft vor, die dort bereits zum Systemschutz eingesetzt oder gerade dafür vorbereitet werden. Auf der Veranstaltung gibt es auch Informationen zum Kompetenzzentrum IT-Sicherheit am FZI, vom Land Baden-Württemberg dort als Anlaufstelle für den baden-württembergischen Mittelstand eingerichtet.

Das Institut AIFB und der Verein Angewandte Informatik Karlsruhe (AIK e.V.) laden als gemeinsame Veranstalter herzlich zur Teilnahme am 32. AIK-Symposium ein. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen. Mitglieder des Vereins AIK e.V. zahlen 30,00 € Teilnahmebeitrag, Nichtmitglieder 70,00 €. Anmeldeformular und Programm sind auf der Vereinswebseite im Internet bereitgestellt: http://www.aik-ev.de

Wer sich bereits vor dem Symposium näher über das Thema IT-Sicherheit informieren möchte, findet ausführlichere Erläuterungen im soeben erschienenen AIFB Themenheft 2016. Es enthält Einführungstexte aus der aktuellen Forschung und Entwicklung und berichtet über Aktivitäten und Ereignisse am Institut AIFB. Die Broschüre ist auf der Webseite des Instituts kostenlos zum Download bereitgestellt unter: http://www.aifb.kit.edu/images/9/92/Themenheft16.pdf


Presse

Pressevertreter/innen sind zur Teilnahme am 32. AIK-Symposium herzlich eingeladen. (Bitte melden Sie sich per E-Mail oder telefonisch an bei Dr. Daniel Sommer im Institut AIFB oder bei Vera Münch PR+TEXTE [Kontaktdaten s.u.])

Anmeldungen zur Teilnahme am Symposium: Über die Webseite des Vereins AIK e.V.: http://www.aik-ev.de/index.php/veranstaltungen/32-aik-symposium/


Weitere Informationen

Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB)
Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
http://www.aifb.kit.edu/

Ansprechpartner für Interviews:
Professor Dr. Andreas Oberweis
Tel.: + 49 721 608 44516
E-Mail: andreas.oberweis(at)kit.edu

Dr.-Ing. Gunther Schiefer
Tel.: + 49 721 608 43509
E-Mail: gunther.schiefer(at)kit.edu

Geschäftsführung Institut AIFB:
Dr. Daniel Sommer
Tel. +49 721 608 43710
E-Mail: daniel.sommer(at)kit.edu

Für die Presse:
Vera Münch
PR+TEXTE
Telefon:+ 49 5121 82613
Mobil: + 49 1575 5136246
E-Mail: vera-muench(at)kabelmail.de


Über den Verein AIK e.V.

Der Verein "Angewandte Informatik Karlsruhe e.V." (AIK) ist ein Forum für einen lebendigen Gedankenaustausch zwischen Lehre, Forschung und Wirtschaft zu Themen der Informatik sowie der Informations- und Kommunikationstechnologien in ihren innovativen Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft. Er fördert als organisatorische Basis ein intensives Miteinander von Wirtschaft und Hochschulen. In Symposien greift der AIK e.V. regelmäßig aktuelle Themen der Informatik auf. Namhafte Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft stellen in Vorträgen neue Entwicklungen vor. In fachlicher Diskussion werden die Themen sowohl aus der Sicht der Wissenschaft, als auch der Sicht der Wirtschaft betrachtet und diskutiert. Der Verein wurde 1996 von Absolventen und Mitarbeitern des Instituts für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Karlsruhe (TH), heute Karlsruher Institut für Technologie (KIT), gegründet. Er ist dem Institut AIFB eng verbunden. http://www.aik-ev.de/


Über das Institut AIFB

Das Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) ist das Informatik-Institut der KIT-Fakultät für Wirtschaftswissenschaften im Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Es qualifiziert junge Menschen für Führungspositionen in Wissenschaft und Wirtschaft – durch eine grundlegende Informatik-Ausbildung, die maßgeschneidert zum gewählten Studiengang passt.

Im Mittelpunkt der Forschung am Institut AIFB stehen die Weiterentwicklung und praktische Anwendung von Konzepten und Methoden der Informatik in allen Bereichen der Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft, in denen Innovation entscheidend durch den intelligenten Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien geprägt wird. Ziel ist, zuverlässige dauerhaft beherrschbare und vertrauenswürdige Informatiksysteme zu schaffen, die sich flexibel an die Aufgaben anpassen, die sie ausführen sollen. Die Hauptarbeitsfelder der Forschungsgruppen sind Betriebliche Informationssysteme und Geschäftsprozessmanagement, insbesondere servicebasierte IT-Infrastrukturen, Effiziente Algorithmen und Organic Computing mit einem Schwerpunkt in der Energieinformatik sowie Web Science und Wissensmanagement auf der methodischen Basis der semantischen Repräsentation von Wissen und der Entwicklung maschineller Lernverfahren. http://www.aifb.kit.edu/


-->