Stage-oe-small.jpg

Anerkennung von Studienleistungen

Aus Aifbportal
Wechseln zu:Navigation, Suche

Hinweise zur Anerkennung von Studienleistungen

Die Prüfungsordnungen der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge sehen vor, dass Prüfungsleistungen, bei denen Gleichwertigkeit festgestellt wird, angerechnet werden können. Voraussetzung für die Anerkennung ist die Feststellung der Gleichwertigkeit hinsichtlich Inhalt, Umfang und Tiefe der externen Prüfungsleistung. Die Begutachtung auf Gleichwertigkeit wird dabei vom jeweils zuständigen Fachprüfer bzw. Modulkoordinator vogenommen. Seine Stellungnahme liegt der Anerkennungsentscheidung des Prüfungsausschusses zugrunde. Anerkannt werden nur Prüfungsleistungen, die auch im Rahmen des hiesigen Studienganges Gegenstand des Studienplanes sind.

Für die Anerkennung einer im Ausland erbrachten Studienleistung sind folgende Schritte erforderlich (sämtliche Personenbezeichnungen sind als geschlechtsneutral anzusehen):


Vor Abreise ins Ausland:

  • Der Studierende vergleicht die Vorlesungsinhalte der Veranstaltung(en), die er an der ausländischen Hochschule zu hören beabsichtigt mit den Vorlesungsinhalten der Lehrveranstaltung(en), die am Institut AIFB angeboten werden.
  • Sind die Lehrveranstaltungen (nach Meinung des Studierenden) vergleichbar, so stellt er einen Antrag auf vorläufige Anerkennung einer im Ausland geplanten Prüfungsleistung. Dem Antrag ist eine Beschreibung der ausländischen Veranstaltung hinsichtlich Inhalt und Umfang beizulegen. Der vollständige Antrag muss dem jeweils zuständigen Mitarbeiter/Professor am Institut AIFB vorgelegt werden. Dies kann auch auf elektronischem Wege erfolgen.
  • Der Prüfer befindet über die Anerkennungswürdigkeit anhand von Inhalt und Umfang der geplanten Studienleistung(en) und protokolliert auf dem eingereichten Antrag die Entscheidung über eine voraussichtliche Anerkennung bei Nachweis der erforderlichen Studienleistung unter Vorbehalt mit. Die endgültige Zusage über die Anerkennung erfolgt erst nach Beendigung des Auslandsaufenthaltes.
  • Der Antrag auf vorläufige Anerkennung einer im Ausland geplanten Studienleistung verbleibt in der Regel beim zuständigen Mitarbeiter/Professor.
  • Bezüglich der Anzahl der anerkennbaren Vorlesungen sind gewisse Restriktionen zu beachten.


Nach Rückkehr aus dem Ausland:

  • Innerhalb des ersten Studiensemesters nach Rückkehr aus dem Ausland kontaktiert der Studierende den jeweiligen zuständigen Mitarbeiter/Professor, mit dem er vor Abreise Kontakt hatte und vereinbart mit diesem einen Gesprächstermin. Nach Ablauf dieser Frist kann kein Anerkennungsantrag mehr entgegegen genommen werden.
  • Zum vereinbarten Gesprächstermin bringt der Studierende folgende Dokumente mit:
    • einen Notenauszug/ Transcript of Records über die erbrachten Studienleistungen (Original + Kopie für den Prüfer) sowie
    • einen Anerkennungsantrag, der vorab online und komplett (bis auf die Stellungnahme des Prüfers u. Prüfungsausschusses) ausgefüllt werden muss.
  • Sollte sich während des Auslandsaufenthalts etwas am Kursinhalt geändert haben, so ist der Studierende verpflichtet, eine detaillierte Beschreibung des aktuellen Lernstoffes vorzulegen.


  1. Der zuständige Mitarbeiter/Professor stellt die Note fest und legt das Anerkennungsformular dem Prüfer zur Stellungnahme vor bzw. nimmt selbst Stellung.
  2. Der Anerkennungsantrag wird unabhängig vom Ausgang der Stellungnahme an das Prüfungssekretariat der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften weitergeleitet. Der Antrag auf vorläufige Anerkennung verbleibt am Institut AIFB.