Stage-oe-small.jpg

Betriebliche Informationssysteme: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Aifbportal
Wechseln zu:Navigation, Suche
Zeile 41: Zeile 41:
 
|format=ul
 
|format=ul
 
|sort=Nachname
 
|sort=Nachname
 +
|columns=2
 
|sep=<br />
 
|sep=<br />
 
|limit=100
 
|limit=100
Zeile 49: Zeile 50:
 
|format=ul
 
|format=ul
 
|sort=Nachname
 
|sort=Nachname
 +
|columns=2
 
|sep=<br />
 
|sep=<br />
 
|limit=100
 
|limit=100
Zeile 57: Zeile 59:
 
|format=ul
 
|format=ul
 
|sort=Nachname
 
|sort=Nachname
 +
|columns=2
 
|sep=<br />
 
|sep=<br />
 
|limit=100
 
|limit=100
Zeile 64: Zeile 67:
 
|format=ul
 
|format=ul
 
|sort=Nachname
 
|sort=Nachname
 +
|columns=2
 
|sep=<br />
 
|sep=<br />
 
|limit=100
 
|limit=100
Zeile 71: Zeile 75:
 
|format=ul
 
|format=ul
 
|sort=Nachname
 
|sort=Nachname
 +
|columns=2
 
|sep=<br />
 
|sep=<br />
 
|limit=100
 
|limit=100
Zeile 78: Zeile 83:
 
|format=ul
 
|format=ul
 
|sort=Nachname
 
|sort=Nachname
 +
|columns=2
 
|sep=<br />
 
|sep=<br />
 
|limit=100
 
|limit=100
Zeile 85: Zeile 91:
 
|format=ul
 
|format=ul
 
|sort=Nachname
 
|sort=Nachname
 +
|columns=2
 
|sep=<br />
 
|sep=<br />
 
|limit=100
 
|limit=100

Version vom 3. Mai 2010, 14:27 Uhr

Betriebliche Informationssysteme

BIK20091.jpg
Bikaaifbklein.gif




Sekretariat:
 
Beschreibung

Die Forschungsgruppe Betriebliche Informationssysteme beschäftigt sich mit Methoden, Vorgehensmodellen und Werkzeugen für das Business Process Engineering und das serviceorientierte Workflow-Management, unterschiedlichen Non-Standard-Anwendungen betrieblicher Informationssysteme sowie der strategischen Informatik-Planung und -Organisation in Unternehmen.

Grundlage für die Konzeption und Implementierung innovativer betrieblicher Informationssysteme sind servicebasierte ITInfrastrukturen, in denen Geschäftsprozesse kollaborativ, flexibel und zuverlässig ausgeführt werden können. Dabei kommen neuartige Methoden und Sprachen zur Prozessmodellierung und -analyse zur Anwendung, die mit semantischen Ausdrucksmitteln kombiniert werden. Im Testlabor können die aus Services zusammengesetzten Prozessmodelle durch Simulation vor der Einführung analysiert und bei Bedarf passend modifiziert werden. Weitere Forschungsbereiche umfassen neue mobile Anwendungen, mobile Mehrwertdienste, die sich im Privat- und Berufsleben etablieren. In der Gruppe werden in diesem Zusammenhang unter anderem neue mobile Dienste für Studierende erprobt. Ein anderes aktuelles Forschungsgebiet der Gruppe beschäftigt sich mit der Einführung sogenannter Wissensinformationssysteme im betrieblichen Umfeld. Zudem engagieren wir uns auch in Zukunft im Bereich der Zertifizierung von IT- und Informatik-Fachkenntnissen.


Neuigkeiten und Links

Unsere Partner

PROMATIS software GmbH
FIZ Karlsruhe
Gesellschaft für Informatik
DOAG

Spin Off

Horus software GmbH

Fzilogo.gif
Publikationen
Publikationen
Personen
Sekretariat
Wissenschaftliche Mitarbeiter
Externe Doktoranden
Lehrbeauftragte
Honorarprofessor
Techniker
Auszubildende


Aktive Projekte
Transparent.png

ITSLM
Externer Link: https://www.lehre-hoch-forschung.kit.edu

KIT-Horus.png

KIT-Horus
Externer Link: http://www.horus.biz/de/

Lehrveranstaltungen
Vorlesung wird gelesen
Angewandte Informatik I: Modellierung WS
Datenbanksysteme und XML WS
Software Engineering WS
Programmierung kommerzieller Systeme - Einsatz betrieblicher Standard-Software WS
Modellierung von Geschäftsprozessen WS
Spezialvorlesung Informationssysteme: Mobile Business WS
Enterprise Architecture Management WS
Anforderungsanalyse und – management WS
Softwaretechnik: Qualitätsmanagement SS
Datenbanksysteme SS
Verteilte Datenbanksysteme SS
Workflow Management SS
Dokumentenmanagement und Groupwaresysteme SS
Management von Informatikprojekten SS
Reifegradmodelle für die Software- und Systementwicklung SS
Strategische Planung der betrieblichen Informationsverarbeitung SS