Stage-oe-small.jpg

Thema4931

Aus Aifbportal
Version vom 28. Juli 2022, 07:47 Uhr von Fq4613 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche



Gestaltungscues zum Ausdruck von Persönlichkeitsmerkmalen in Conversational Agents wie z.B. Chatbots (Literaturreview/Modellentwicklung)




Informationen zur Arbeit

Abschlussarbeitstyp: Bachelor
Betreuer: Alexander DreggerAndreas Oberweis
Forschungsgruppe: Betriebliche Informationssysteme
Partner: FZI
Archivierungsnummer: 4931
Abschlussarbeitsstatus: Offen
Beginn: 01. August 2022
Abgabe: unbekannt

Weitere Informationen

Hintergrund/Ziele
Die systematische Gestaltung von Persönlichkeitsmerkmalen zur Verbesserung der User Experience von Conversational Agents wie beispielsweise Chatbots wird zurzeit stark in der Forschung diskutiert. Basierend auf den Arbeiten von Ahmad et al. (2022) soll ein strukturiertes Modell der sprachlichen Gestaltungscues (z.B. Wortwahl, Emoji-Nutzung oder Pausen bei der Beantwortung) in Bezug auf Persönlichkeit erarbeitet werden. Es fehlt jedoch an einer strukturierten Übersicht, welche Cues hierbei genutzt werden können und wie diese sich auf die User Experience auswirken. Zudem werden bisher die Forschungsergebnisse aus dem Bereich Robotik hierbei nicht berücksichtigt. Folgende Ziele sollte deshalb die Abschlussarbeit verfolgen:

  • Erarbeitung einer Übersicht der linguistischen Cues zur Gestaltung von Persönlichkeit bei Conversational Agents wie Chatbots unter Berücksichtigung der Forschungsergebnisse in der Robotik
  • Entwicklung eines Rahmenmodells, das verschiedene Gestaltungscues strukturiert und für Persönlichkeitsdimensionen (z.B. Gewissenhaftigkeit, Verträglichkeit, Geschlechtlichkeit, Humor) und insbesondere für ihre Facetten (z.B. Flexibilität) aufschlüsselt
  • optional: Überblick zu der Wirkung der Gestaltungscues auf die User Experience (z.B. Vertrauen)
  • Selbstständige Planung und Durchführung einer systematischen Literaturrecherche
  • Berichterstattung und Diskussion des bisherigen Stands der Literatur


Anforderungen

  • Du studierst Informatik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftswissenschaften oder einen vergleichbaren Studiengang
  • Du hast Interesse am Thema UX und Gestaltung von Conversational Agents
  • Du hast Freude am selbstständigen Arbeiten
  • Du besitzt du Grundkenntnisse im Bereich Literaturrecherche
  • Du verfügst über sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Du bist motiviert und engagiert


Was wir dir bieten

  • Eine motivierte und kompetente Betreuung ist uns wichtig. Dazu zählt für uns: sich ausreichend Zeit für Dich nehmen und Dich mit hilfreichem Feedback unterstützen.
  • Du bekommst spannende Einblicke in ein interdisziplinäres Forschungsthema
  • Die Arbeit kann in Deutsch oder Englisch verfasst werden
  • Du kannst flexibel die Umsetzung gestalten (Arbeitszeit, Remote)


Fachliche Fragen zur Abschlussarbeit beantwortet Dir gerne Alexander Dregger, M.Sc. (dregger∂fzi de bzw. alexander dregger∂partner kit edu), Telefon: +49 721 9654-659

Einstiegsliteratur
Ahmad, R., Siemon, D., Gnewuch, U. & Robra-Bissantz, S. (2022). A Framework of Personality Cues for Conversational Agents. In T. Bui (Hrsg.), Proceedings of the Annual Hawaii International Conference on System Sciences, Proceedings of the 55th Hawaii International Conference on System Sciences. Hawaii International Conference on System Sciences. https://doi.org/10.24251/HICSS.2022.524
Dregger, A. (2020): More than Intelligence? The role of artificial personality in the user experience of artificial intelligent agents. In: Dreger, F. et al. MMI-Interaktiv Proceedings of the 2nd German Human Factors Summer School, p. 17-19. https://www.mmi-interaktiv.de/de/fileadmin/mmi-interaktiv.de/Ausgabe_17/Proceedings2ndSummerSchoolHumanFactors.pdf